HESSEN: POLIZEIPRÄSIDENT Münch tritt nach Droh-Mail-Affäre zurück

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 14.07.2020


nach einem weiteren fall von
rechtsextremen drohne ist im
zusammenhang mit hessischen ermittlern
ist der dortige landespolizeichef udo
münch zurückgetreten das teilt der
landesinnenminister peter beuth auf
einer pressekonferenz mit zuletzt waren
von einem polizeicomputer persönliche
daten der kabarettist in igls beider
abgefragt worden sie wird bereits seit
längerem von rechtsextremen bedroht
zuvor waren bereits die rechtsanwältin
zedelius und die linken-politikerin
janine wissler bedroht worden kurz
nachdem ihre daten durch die polizei
abgefragt wurden münch habe
informationen zu den unerlaubten
abfragen nicht an den innenminister
weitergegeben so beugt dabei habe er die
spitze des ministeriums nicht bewusst
über die dimensionen der ermittlungen im
unklaren gelassen übernehme aber als
oberster polizist verantwortung für die
versäumnisse

0 Kommentare

Kommentare