CORONA-AUSBRUCH AUF SCHIFF: Besatzung nach 35 Tagen auf See positiv getestet

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 15.07.2020


die behörden in argentinien stehen vor
einem rätsel
grund ist die infektion fast aller
besatzungsmitglieder des fischkutters
schießen maro mit dem neuartigen corona
virus nach 35 tagen auf see wie das
gesundheitsministerium der provinz
feuerland mitteilte wurden 57 der 61
menschen an bord des schiffes positiv
getestet obwohl sie vor ihrem aufbruch
allesamt negativ getestet worden waren
anschließend verbrachten sie 14 tage in
einem hotel in quarantäne
die schießen maro liegt nach daten des
portals marin traffic derzeit im hafen
von ushuaia in feuerland an der
südspitze von argentinien
das gesundheitsamt habe ein team auf die
rückverfolgung der infektionsketten
angesetzt

0 Kommentare

Kommentare