DRUCK AUF DIE POLITIK: Wie kann das öffentliche Leben nach Corona wieder hochgefahren werden?

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 12.04.2020


maria drexler betreibt eine kleine
boutique mit zwei mitarbeitern in der
erlanger innenstadt die sommerkollektion
ist eingetroffen doch verkaufen kann sie
sie nicht die sachen single und laden
ist zu
aber ich muss viel rechnungen bezahlen
so der druck ist aktuell sehr hoch der
druck steigt auch auf die politik wie
kann das öffentliche leben wieder
hochgefahren werden
nrw-ministerpräsident laschet hat nun
eine expertin konzept vorgelegt ökonomen
virologen und verfassungsrechtler
schlagen darin vor
der einzelhandel und restaurants mit
weit auseinander stehenden tischen
könnten als erstes wieder öffnen
messen oder diskotheken erst später
allerdings ist der exit plan an
voraussetzungen geknüpft es müsste etwa
absehbar sein dass das gesundheitssystem
nicht überfordert ist und risikogruppen
müssten weiterhin besonders geschützt
werden
zustimmung kommt von fdp chef lindner es
ist jetzt möglich gesundheitsschutz mit
milderen mittel mit weniger freiheits
einschränkungen zu erreichen als das in
den vergangenen wochen erreichbar war
und deshalb sollten sie bund und länder
nach ostern auf einen solchen fahrplan
gemeinsam verständigen
auch müssten schulen und universitäten
schnellstmöglich wieder öffnen heißt es
in dem konzept der unterricht könnte
dann zeitversetzt stattfinden
diesen vorschlag hält auch der
lehrerverband für sinnvoll
also bin ich beispielsweise statt 30
unterrichtsstunden in der mittelstufe
klasse nur 15 gebe und diese 15 dann im
halbierten klassen könnte man
abstandsregeln einhalten
allerdings müsste man dann weiterhin
natürlich für die andere hälfte des
unterrichts auf homeschooling setzen
wenn das öffentliche leben wieder
schritt für schritt hochgefahren wird
dann aber nur mit zusätzlichen maßnahmen
meint mecklenburg-vorpommerns
ministerpräsidenten schwesig ihr
vorschlag eine masken pflicht für alle

0 Kommentare

Kommentare