CORONA-WARN-APP: Dorothee Bär im Interview zum Erfolg der App

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 16.07.2020


ja und bei der eindämmung des virus
helfen soll ist ja die korona waren app
seit einem monat ist die mittlerweile
verfügbar daniela will bei mir im studio
kann man denn schon sagen wie hilfreich
wie nützlich diese app nach vier wochen
war ja mit den zahlen das ist ein
kleines bisschen schwierig diese aussage
zu treffen schauen wir uns aber mal die
zahlen an die es vom robert koch
institut gibt da heißt es nämlich dass
die app insgesamt 15,8 millionen mal
geladen wurde und es wurden auch
insgesamt 513 sogenannte tele tanz
vergeben was sind diese ziele tanz ja
das sind tatsächlich tan nummern die man
telefonisch in vielen fällen ja eher
fragen muss um sich dann innerhalb
dieser app auch als infiziert als
positiv getestet hinterlegen zu können
darauf kommen wir auch gleich noch mal
zu sprechen aber bei der frage wie
erfolgreich ist die app also wie viele
menschen konnten zum beispiel schon über
diese app gewarnt werden das ist
schwierig denn es ist ja ein dezentraler
ansatz heißt wenn ich infiziert bin dann
kann ich das 2 1 der app hinterlegen
aber auf einem server landet dann
tatsächlich nur ein für mich kreiert das
schlüssel der sich auch ständig ändert
die kontaktperson die ebenfalls
verschlüsselt sind die werden dann
informiert ich weiß aber gar nicht wer
diesen sie wissen nicht wer ich bin
kurz gefasst es gibt eben auch keine
zentralen daten darüber wie viele
menschen tatsächlich gewarnt wurden und
deswegen ja die frage eben jetzt auch an
die staatsministerin für digitalisierung
dorothee bär sie ist mir jetzt
zugeschaltet wie erfolgreich ist denn
tatsächlich ja diese corona wann habt
kann man das überhaupt sagen wenn es
diese daten nicht gibt ja zunächst mal
freuen wir uns dass die es schon so oft
heruntergeladen wurde knapp 16 millionen
beides ist deswegen schon ein erfolg
weil wir mehr downloads haben als alle
apps aller europäischen länder gemeinsam
und sie haben ja auch gerade zahlen des
robert-koch-instituts genannt mit den
über 500 tanks dass wir tatsächlich nur
wissen wer sich so eine tank auch
beantragt hat aber was man grundsätzlich
sagen kann ist dass jeder einzelne war
jedes einzelne durchbrechen einer
infektionskette durch die app bis zu
viermal schneller vonstatten geht als
wenn es eben auf dem analogen weg der
fall gewesen wäre
sie haben gerade auch die anderen
europäischen waren es angesprochen wie
weit ist man dann auf dem weg dahin dass
man die alle miteinander vernetzt das
war ja ursprünglich mal angedacht genau
da kommt eben auf die unterschiedlichen
angst
mir ist es ganz einfach auch die
vernetzung mit den ländern die ebenfalls
diesen dezentralen ansatz gewählt haben
schwer ist es halt bei nachbarländern
wie frankreich die sich für den
zentralen ansatz entschieden haben es
ist nicht unmöglich aber immerhin ist es
schon möglich dass in allen eu staaten
einschließlich norwegen großbritannien
und der schweiz auch die app aus dem app
store heruntergeladen werden kann also
auch unsere app und wir wollen morgen
dann auch noch die türkische version
vorstellen
also insofern haben wir zumindest schon
mal was die möglichkeiten begriff sich
auch unsere app runterzuladen da auch
große erfolge erzielen können
sie haben gerade auch noch mal diese tan
nummern angesprochen da war auch
ursprünglich mal ein anderer ansatz
geplant die labore die sollten ja an die
app sozusagen digital angeschlossen
werde qr-codes erstellen auch die
gesundheitsämter so dass man mit wenigen
klicks dann auch eine positive infektion
hinterlegen kann
jetzt ist es eben dann doch ein bisschen
komplizierter vielerorts zumindest in
berlin ist das noch nicht möglich da
muss man wirklich telefonisch diese
tanne fragen hält das nicht eben auch
viele davon ab dann eine infektion zu
hinterlegen und wie weit ist man dann
daran das zu verbessern
also da arbeiten jeder auch von anfang
an daran nicht nur bei den gesundheits
irgendwann auch bei den laboren wir
haben halt auch sehr viele labore in
deutschland und da liegt es eben auch
daran dass manche sehr klein sind also
da dauert etwas länger als es vielleicht
am anfang gedacht wurde das ziel ist
alle labore alle gesundheitsämter
anzuschließen auf der anderen seite
müssen sie natürlich auch ohne app wenn
sie sich beim gesundheitsamt melden
telefonisch auf sogenannte plausibilität
fragen beantworten damit auch klar ist
dass kein schindluder getrieben wird und
dass nur diejenigen die auch tatsächlich
infiziert sind dann auch warnungen
heraus geben können an potenziellen mit
infizierte kann man trotzdem schon sagen
wie viele labore denn schon digitaler
angeschlossen sind
das kann ich ihnen jetzt leider nicht
beantworten wie viele es tatsächlich
sind weil die zahlen von tag zu tag
variieren und weil es auch tatsächlich
nichts über die anzahl der lack oder
nichts aussagen würde weil es manchmal
sehr sehr kleine labor das sind die gar
nicht viele fälle haben manchmal sehr
sehr groß also die eigentliche zahl der
nach wurde kann auch noch keine aussage
darüber treffen wie erfolgreich das
ganze dann ist
kann man doch einmal kurz auf den zugang
zu dieser app zu sprechen das wurde ja
auch viel kritisiert dass da eben neue
endgeräte nötig sind das neue
betriebssysteme nötig sind und sie haben
einmal gesagt dass in bestimmten
berufsgruppen tatsächlich auch er eine
bequemlichkeit dafür sorgt dass man sich
kein neues mobilfunkgerät anschafft aber
kann das tatsächlich die lösung sein
gerade wenn man auf die freiwilligkeit
der bevölkerung setzt und was ist mit
denen die sich eben wirklich kein neues
gerät leisten können also da ging es
tatsächlich wie das halt manchmal so ist
bei verkürzten zitaten um einige meiner
bundestagskollegen die mir das volk
wirklich so gesagt haben als es war
eigentlich eine kritik prodomo an den
einen oder anderen kollegen aus der
eigenen fraktion gerichtet
aber es heißt warum also für uns war es
wichtig dass die korona warnt einen ganz
wichtigen beitrag zur eindämmung der
pandemie leisten kann und es ist
natürlich jeder bürger den jeden bürger
unabhängig vom finanziellen status vom
alter deswegen haben wir auch von beginn
abend die app so entwickelt mit dem ziel
dass sie fürs gemeinwohl tatsächlich
einen wichtigen beitrag leistet und man
sieht es ja auch an den knapp 16
millionen
das mal auf land aussagen je nach
unterschiedlichen aussagen aber um die
80 prozent der bevölkerung auch handys
haben wo sich die app heruntergeladen
werden kann
die app nutzt übrigens auch nichts bei
einem neuen gerät wenn ich das dann auch
nicht den ganzen tag bei mir trage das
heißt auch diejenigen die es gar nicht
mitnehmen zum einkaufen haben dann zwar
die app auf dem handy aber dann nützt
nichts
letztendlich sind wir dann auch über das
robert koch institut und über die
industrie auch mit apple und google im
gespräch
ob es da auch noch mal updates geben
kann aber auf der anderen seite wie
gesagt mittlerweile sind sogar schon 85
prozent der in deutschland vorhandenen
smartphones und die entwickler haben uns
eine weitere steigerung vorausgesagt und
jeder der sie nutzt schützt sie auch
über diejenigen die sich die
beispielsweise nicht wunder lagen können
frau b ich hab noch eine andere frage an
sie die sich gar nicht um die app dreht
und sich auch eher an sie als
staatsministerin im allgemeinen
berichtet das thema ausreise sperren aus
hotspots das wird ja jetzt gerade heiß
diskutiert die kanzlerin soll dafür
seien auch der kanzleramtschef hat das
ja angeregt wie stehen sie dazu
ich glaube das entscheidende ist dass
wir tatsächlich neben unserer corona
vanek die wir haben den leuten noch mal
ein bring ich sagen
die partie eben noch nicht eingedämmt
ist und ich finde es ein richtiges
signal ein ganz ganz wichtiges signal
dass jetzt auch auf mallorca
beispielsweise die lokale am ballermann
geschlossen wurden weil wir den menschen
immer sagen müssen
die pandemie ist nicht vorbei es gilt
immer noch die aha regeln wie abstand
halten die hygienemaßnahmen und eben
alltags masken tragen und der ein oder
andere hat eben noch den schuss nicht
gehört ich sagte so deutlich dass er nur
weil es möglich ist dass max vielleicht
auch mehr reisefreiheit hat die eben
nicht ausgenutzt werden darf und
deswegen müssen wir uns immer überlegen
auch als bundesregierung wie wir
insgesamt damit umgehen wenn einige
andere die unvorsichtig sind auch
diejenigen gefährten die sich vielleicht
noch an die regelungen halten zum wohle
der allgemeinheit vielen dank für dieses
gespräch frau bär
also fassen wir noch einmal zusammen bei
der korona waren app da ist man dran das
ganze noch ein bisschen verbessern zu
verbessern da wo es vielleicht noch
kinderkrankheiten geht man ist dran zum
beispiel das auch vielleicht für mehr
geräte verfügbar zu machen auch für
ältere es gelang ihm die ausreise
sperren in den hotspots angeht da hat
sich frau bär zumindest nicht dagegen
ausgesprochen
in jedem fall daniela für den augenblick
dass man vielen dank

0 Kommentare

Kommentare