SAN DIEGO: US-Kriegsschiff brennt immer noch – und es gibt ein neues Problem

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 16.07.2020


auch am vierten tag steigt rauch aus dem
innern des flugzeugträgers auf unter
deck der uss bon homme richards immer
noch immer die flammen
die us-marine zählt mittlerweile über
1500 flüge bei denen aus der luft
tausende liter wasser auf das schiff
ausgeschüttet werden
von außen soll damit die stahlhülle
gekühlt werden
experten sprechen von 1000 grad celsius
hitze an einigen stellen
doch die enormen mengen löschwasser
werden inzwischen zum problem
in der nacht mussten die löscharbeiten
im inneren des schiffes wegen der
evakuierung der mannschaften zunächst
eingestellt werden
dies wurde mit der stabilität das gut
257 meter langen kriegsschiffes
begründet die uss von richard ist kein
herkömmlicher flugzeugträger sondern
eine art amphibisches landungsschiff auf
dem oberdeck können hubschrauber oder
senkrechtstarter starten und landen
das 1998 in dienst gestellte
kriegsschiff sollte für 250 millionen
dollar in san diego modernisiert und
gewartet werden
doch vor vier tagen gab es auf einem
unteren freitag eine explosion
allerdings war die feuerlöschanlage
nicht einsatzbereit da sie ebenfalls
gewartet wurde
noch ist unklar ob sich nach ende der
löscharbeiten das schiff wieder
reparieren lässt
im besten fall wird das mehrere jahre
dauern
im schlimmsten fall steht die us marine
vor einem der größten schiffs verluste
ihrer geschichte

0 Kommentare

Kommentare