VERFOLGUNGSJAGD in BERLIN: Polizei reagiert auf Kritik zur Wortwahl

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 17.07.2020


ein polizist die waffe schießt offenbar
doch der fahrer gibt weiter gas
schließlich raster in mehrere autos
aufgeben will der mann immer noch nicht
der sache flüchtet durch die
beifahrertür
doch an der nächsten kreuzung kann in
die polizei endlich schnappen zu der
wilden verfolgungsjagd kommt das gestern
wegen einer verkehrskontrolle
der fahrer des bmw will sich in berlin
neukölln nicht kontrollieren lassen und
fliegt dabei setzt mindestens ein
beamter die dienstwaffe ein
und auch der ton ist rau die berliner
polizei reagiert auf kritik an der
wortwahl auf twitter
derzeit kursieren viele videos von
teilen des geschehens unter anderem ist
darauf auch zu hören wir unser kollege
den man auffordert seine hände zu heben
fakt ist solche momente sind für unsere
kolleginnen und kollegen
ausnahmesituationen der bmw fahrer wurde
durch die unfälle verletzt nicht aber
durch die schüsse wie die polizei betont
wer der mann ist und wieso erforder
kontrolle flow ist noch unklar

0 Kommentare

Kommentare