RAPPER HAFTBEFEHL soll sich ins Bein geschossen haben

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 17.07.2020


der offenbacher rapper haftbefehl soll
sich selbst ins bein geschossen haben
laut pressemitteilung der
staatsanwaltschaft darmstadt durch des
polizeipräsidiums südhessen hatte sich
ein mann mit einer schussverletzung im
bein in einem darmstädter krankenhaus
eingeliefert nach berichten des
hessischen rundfunks soll es sich dabei
um den rapper gehandelt haben die
polizei bestätigte die identität bislang
nicht
offenbar hatte sich der rapper im
drogen- und alkoholrausch selbst
verwundet
laut dem hessischen rundfunk habe sich
haftbefehl im frankfurter
bahnhofsviertel aufgehalten als er sich
aus versehen ins bein schoss

0 Kommentare

Kommentare