MERKELS GEBURTSTAGSGESCHENK: Streiten um das EU-Haushaltsgeld in Brüssel

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 17.07.2020


es ist ein schwerer gang für
bundeskanzlerin merkel
und das ausgerechnet an ihrem heutigen
geburtstag denn es geht um eine menge
geld die augen sind in brüssel vor allem
auf deutschland während der
ratspräsidentschaft gerichtet doch
selbst die kanzlerin ist unsicher ob die
verhandlungen erfolgreich sein werden
ich muss sagen dass die unterschiede
doch noch sehr sehr groß sind und ich
deshalb noch nicht voraussagen kann ob
wir bei diesem mal schon zu einem
ergebnis kommen
wünschenswert wäre es und es bedarf
wirklich großer kompromissbereitschaft
aller doch der druck ist groß
konkret soll ein wiederaufbau form mit
krone hilfen geschlossen werden die eu
kommission schlug insgesamt 750
milliarden euro vor
500 milliarden ohne rückzahlung und 250
milliarden als kredite deutschland und
frankreich etwa unterstützen den
vorschlag doch österreich dänemark
schweden und die niederlande wollen nur
kredite vergeben zudem sollen die gelder
an kontrollen und reformen geknüpft
werden
eu-kommissionschef in von der leyen
fordert dennoch einigkeit
wenn europa ist richtig macht dann
können wir stärker aus dieser krise
hervorgehen und die menschen erwarten
auch in europa eine lösung von uns denn
es sind ihre arbeitsplätze
die gefährdet sind zusätzlich sollen
sich die staatschefs auf den
finanzrahmen bis 2027 einigen finanziert
unter anderem regionen bauern oder
unternehmen im gespräch sind rund eine
billion euro
doch auch hier herrscht längst keine
einigkeit vor allem umgangs premier
viktor orban droht das gesamte paket zu
blockieren sollte im haushalt verankert
werden eu gelder bei verstößen gegen die
rechtsstaatlichkeit zu kürzen
wir sehen seit zehn jahren wie orban
ungarn zu einer sogenannten liberalen
demokratie um bad die zeigen uns ehrlich
gesagt in der europäischen union
inzwischen den ausgestreckten
mittelfinger das können wir nicht
tolerieren so steht selbst die für ihre
verhandlungsdauer bekannte kanzlerin vor
zwei schwierigen tagen in brüssel
denn das gesamte paket kann nur
einstimmig beschlossen werden

0 Kommentare

Kommentare