SONNE GANZ NAH: ESA-Sonde "Solar Orbiter" funkt sensationelle Fotos

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 17.07.2020


sona haben wir die sonne noch nie
gesehen bis auf 77 millionen kilometer
entfernung ist der solar orbiter an den
feuerball schon herangekommen die ersten
aufnahmen selbst für die beteiligten
wissenschaftler erstaunlich denn die
vermeintlich ruhige stelle der sonne auf
die wir blicken überaus dynamisch immer
wieder schießt heißes gas empor
strukturen pulsieren schon die ersten
test bilder zeigen interessante neue
phänomene
wir könnten bisher hauptsächlich den
blick von der erde nun werden wir zum
aller ersten mal in der lage sein auch
bilder der polarregionen der sonne zu
machen
das ist extrem aufregend es hilft uns
das globale magnetfeld besser zu
verstehen und zu sehen wie die sonne
funktioniert die erwartungen durchaus
hoch als der solar orbiter sich im
februar in cape canaveral richtung sonne
auf machte für die forscher nun umso
wichtiger dass die ersten test bilde so
vielversprechend sind der höhepunkt der
mission kommt allerdings erst in zwei
jahren dann möchte man bis auf 42
millionen kilometer an die sonne
heranfliegen
dort hat es dann 600 grad celsius bei
dieser temperatur schmilzt aluminium und
unser raumschiff ist aus aluminium
deswegen verstecken wir die sonne hinter
einem hitzeschild das wird nur kurz
geöffnet wenn wir aufnahmen machen
insgesamt soll der solar orbiter rund
zehn jahre unterwegs sein ergänzt werden
die aufnahmen von einer weiteren sonde
die die nasa sogar bis auf 6 millionen
kilometer an die sonne heranfliegen
lassen will
die soll vor ort teilchen messen und so
die erkenntnisse des solar orbiter
erweitern

0 Kommentare

Kommentare