ROBERT HABECK im PORTRAIT: Literat, „Draußenminister“ – und Kanzler?

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 18.07.2020


unter seeleuten sagt man wer dem fluss
folgt kommt einmal an die see robert
habeck folgt seit jahren diesen fluss
und so steht am ende immer eine frage
wie wäre es mit der kanzlerschaft ab
1999 war habe ich noch weit entfernt von
der politik als mitautor verfasste er
romane wie wege in den sommer- oder
unter dem gully liegt das meer
2002 trat er den grünen bei und
arbeitete sich in der kommunal- und
landespolitik in schleswig holstein 2012
bis zum posten des umweltministers hoch
er bezeichnet das amt bis heute als
draußen minister wir versuchen ja was
neues hier in schleswig holstein und
dazu gehört auch dass jetzt keiner kennt
die brötchen schmiert und das picknick
bereitet dazu gehört aber auch dass ich
nicht weiß wo ich heute abend einen baum
finde wenn ich mal das wasser nicht mehr
aus schütze habeck engagiert sich seit
beginn vor allem für naturschutz und
agrarthemen bei der bundestagswahl 2017
ließ sich habeck als spitzenkandidat
aufstellen unterlag in einer urwahl aber
knapp gegen cem özdemir
2018 konnte harbeck schließlich doch
noch in die bundespartei wechseln
gemeinsam mit annalena baerbock wurde er
zum bundesvorsitzenden gewählt als
realpolitiker will er vor allem machen
und ausmachen entsteht dann irgendwann
auch macht macht kann von machen nicht
von wollen oder von reden von sich
einmischen deswegen sind wir hier
mittlerweile sind beide bis 2021 im amt
bestätigt habe geboren 1969 lebt bis
heute mit seiner frau in flensburg
gemeinsam hat das paar vier kinder

0 Kommentare

Kommentare