EU-Sondergipfel: Zäher Tag 3 - bis jetzt kein Kompromiss gefunden | Rundschau | BR24

Von BR24
Veröffentlicht am 19.07.2020


auch am morgen von tag 3 erschienen die
bundeskanzlerin als erster dies sei wohl
der entscheidende tag sagte sie denn
trotz der intensiven arbeit liege man
noch ziemlich auseinander ob es zu einer
lösung kommt kann ich nach wie vor nicht
sagen
es gibt viel guten willen aber es gibt
auch viele positionen und so werde ich
mich mit dafür einsetzen aber es kann
auch sein dass es heute zu keinem
ergebnis kommt griechenland gehört wie
spanien und italien zu den ländern die
am meisten unter der wirtschaftskrise
leiden
gerichtet an die sogenannten sparsamen
länder appelliert ministerpräsidenten
mitsotakis was ich hoffe inständig wir
können den toten punkt überwinden
wir müssen alle kompromisse eingehen
aber es darf nicht dahin führen dass wir
den ursprünglichen plan total verbessern
ein bisschen im kleinen kreis ging es um
die streitfragen zuschüsse kredite
rabatte wer erhält wie viel zu welchen
bedingungen
auch die niederlande österreich dänemark
schweden und jetzt auch finnland
berieten getrennt sie wollen die mittel
für die eu möglichst niedrig halten man
müsse kontrollieren dass die mittel für
zukunftsweisende investitionen
eingesetzt werden also ökologisierung
digitalisierung reformen in immer neuen
einzelgesprächen gingen die beratungen
weiter die ursprünglich für mittags
angekündigte runde aller regierungschefs
hat noch nicht begonnen
aber noch besteht hoffnung in brüssel
dass es heute eine einigung geben wird

0 Kommentare

Kommentare