WIRECARD-CHRONOLOGIE: Ex-Vorstand soll sich nach Russland abgesetzt haben

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 20.07.2020


der flüchtige ex wirecard vorstand jan
marsalek soll sich nach russland
abgesetzt haben
das berichtet das handelsblatt unter
berufung auf unternehmens- und
diplomatenkreise
demnach sei der seit wochen
untergetauchte manager auf einem anwesen
westlich von moskau unter aufsicht des
russischen militärgeheimdienstes gru
untergebracht der zahlungsdienstleister
wirecard hatte mitte juni ein bilanz
doch von 1,9 milliarden euro eingeräumt
und kurz darauf insolvenz angemeldet die
staatsanwaltschaft münchen hat in dem
fall ermittlungen aufgenommen
noch offen ist ob es fehler bei der
finanzaufsicht gab und ob finanzminister
scholz verantwortung in dem skandal
trägt vorwürfe einer mangelnden
aufklärung ließ der spd-politiker zurück
da gibt es viel zu besprechen paul will
man ist bei mir im studio hat sich diese
dieses ganzen geflecht einmal näher
angeschaut und paul man muss sagen
dieses netzwerk des betrugs das scheint
ein globales gewesen zu sein da muss es
doch anzeichen gegeben habe das ganze
klingt jetzt schon völlig filmreife das
ist ja auch schon angekündigt dass die
ganze story mal verfilmt werden soll
aber wir sind trotzdem erst am anfang
wir merken was in den letzten wochen
alles getan hat was man daraus bekommen
habe was wirklich dahinter steckt und es
wird wahrscheinlich noch einiges
dazukommen wir fangen mal an
bei dem internationalen netzwerk das du
angesprochen hast wo ist das ganze
losgegangen das geht schon auf 2015
zurück wir sehen uns hier aus den usa
kamen dort eben der hilferuf und die
frage könnte man mal bei wirecard
genauer nach sehen die deutschen
behörden in indien genauso eine klage
anhängig
drei jahre später ging es dann weiter
eben auch in österreich also man merkt
das ganze geht über den ganzen globus
mögliche geheimdienst daten wurden da
vielleicht an die fa weitergegeben auch
da wird noch weiterhin ermittelt ein
jahr später dann in singapur da fängt
das ganze an worüber wir heute
hauptsächlich sprechen die
bilanzfälschung wo sind die 1,9
milliarden die offenbar gar nicht
existieren auch da wird weiterhin
ermittelt und jetzt eben dann zieht sich
die schlinge immer enger zu wir haben es
gehört in großbritannien ging es los man
hat hier eine wirecard tochter
dichtgemacht direkt in den vereinigten
arabischen emiraten wurde ein plakat
manager dann festgenommen
beziehungsweise hat er sich den behörden
gestellt er kooperiert offenbar
fokus immer wieder viele bienen da
kommen wir dann gleich nochmal drauf
wenn es auch um die persönlichkeiten
geht denn dort geht es auch noch um
geldwäsche und betrug also das ganze
wirklich auf dem ganzen globus
netzwerken in vielen persönlichkeiten
über eine sollten wir genauer sprechen
jan marsalek genau so ist es auf den
fokussiert sich alles auch allein
deswegen weil er einer der wenigen ist
auf denen man bisher noch keinen
richtigen zugriff hat deswegen auch die
vermutung dass er womöglich der
drahtzieher des ganzen sein könnte wer
ist dieser mann 40 jahre alt ex vorstand
operatives geschäft focus asien warum
ist das wichtig deswegen wichtig weil
wahrscheinlich in diesem bereich dann es
eben auch dazu gekommen ist dass die
bilanzfälschung so hoch ausfallen konnte
er war gilt als charismatischer
quereinsteiger warum er hatte keine
ausbildung absolviert kein studium
absolviert ist relativ früh trotzdem zu
wirecard dazu gestoßen hat sich dann
sukzessive hoch gearbeitet man sagt wohl
auch in aschheim das phantom von
aschheim weil er sich eigentlich nie hat
blicken lassen hat den narrenfreiheit
mehr oder weniger konnte sich frei
bewegen und so vielleicht auch dann eben
diesen betrug am ende in die wege leiten
und jetzt wird tatsächlich etwas dubios
der spiegel berichtet dass es offenbar
kontakte zu verschiedenen geheimdiensten
gab sowohl in österreich aber auch im
ausland der russische geheimdienst soll
ihn überwacht haben die frage gab es da
auch eine kooperation war das nur eine
einseitige überwachung oder vielleicht
auch andere kontakte und auch
verbindungen zur libyschen milizen soll
es gegeben haben da ging es um die
finanzierung um sicherheits
problematiken immer wieder das scheint
auch sein interesse gewesen zu sein und
im moment wird dann natürlich mit
internationalem haftbefehl gesucht und
wir trotzdem nicht gefunden warum nicht
wegen seiner dubiosen kontakte so sieht
es aus erscheint auch die kontakte
genutzt zu haben rechtzeitig um sich
abzusetzen und auch um spuren zu
verwischen
wir gehen mal so ein bisschen auf
spurensuche wo hat man ihn ursprünglich
vermutet das ganze beginnt kurz nach der
nach dem insolvenzantrag von wirecard am
25 juni beziehungsweise kurz schon davor
es soll eben eine einreise von massa lag
in die philippinen gegeben haben danach
weiter nach china das weiß man eben
durch die belege die dort bei den
behörden
eben ansässig waren aber es hat sich
herausgestellt dass ganze fake fur eine
falsche fährte die fährte die offenbar
bewusst gelegt wurde grenzbeamte wurden
da bestochen das zeigt schon welche
einfluss auch dieser mann hatte es gibt
keine spur von ihm
diese spur ist auf jeden fall falsch die
entsprechenden beamten sind auch schon
entlassen
jetzt können wir danach wahrheit etwas
näher das ganze beginnt am 18 juni
dort ist er ausgereist aus klagenfurt
das scheint jetzt inzwischen gesichert
zu sein da geht es auch wieder um ein
reisedokumente im rund um russland über
tallinn nach minsk und dann
wahrscheinlich und da muss man jetzt
noch erstmal noch in der spekulation
drin wahrscheinlich nach moskau
eventuell auch unterstützt durch den
russischen geheimdienst also wir merken
das ist unheimlich vertrag tja und am
wahrscheinlich immer noch nicht das ende
aber er scheint gute verbindungen gab zu
haben es wird ein guter film werden
danke schön wie oder gräber sowie
aktionär tv zugeschaut viola wir haben
gerade schon ausführlich gesprochen über
den wirecard skandal und wirecard lange
die ist auch wieder unter druck
absolut also diese aktie ist ein
weiteres mal unter druck das sind wir
hier auf dem parkett aber mittlerweile
schon fast gewohnt also das ist jetzt
nicht mehr der ganz große überraschungs
effekt aber ihr habt ja gerade auch die
story ein bisschen nachgezeichnet und
das ganze wird jetzt auch immer
politischer also insofern könnte die
bundesregierung ist unter druck geraten
zumindest wird jetzt im finanzausschuss
eben eine sondersitzung tagen am 29 juli
die opposition droht auch mit einem
untersuchungsausschuss je nachdem ob
eben die bundesregierung ausreichend zur
klärung beiträgt die frage ist einfach
wer wusste wann was wer ist da in der
verantwortung hat die finanzaufsicht
genügend getan zur aufklärung also das
könnte da auf jeden fall auch noch mal
ein paar kreise ziehen
die waldaktie wie gesagt hier sehen wir
jetzt gerade mal wieder mit einem
heftigen verluste stehen jetzt noch bei
160 man bedenkt auf der vom halben jahr
stand die noch bei um die 150 euro dann
sieht man mal wieder die dimension aber
wie gesagt am parkett ist das
mittlerweile schon gar nicht mehr so der
große hingucker beim dax da hat sich
inzwischen bisschen was getan lena wir
hatten doch vorher noch gemeckert dass
der sich heute gar nicht so gut gehalten
hatte wie erwartet mittlerweile ist er
in den grünen bereich gedreht 0,4
prozent plus 2009 172 zähler wir warten
aber
dahin gespannt auf eine mögliche
einigung beim eu sondergipfel schön
wär's

0 Kommentare

Kommentare