ANALYSE ZUM HALLE-PROZESS: „Auf Hygienedemos ist Antisemitismus an allen Ecken und Enden zu finden“

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 21.07.2020


deshalb ist mir jetzt per skype
zugeschaltet stefan lauer erst
rechtsextremismus und antisemitismus
experte guten tag herr lauer probierte
dieser fall von halle der hat großes
entsetzen ausgelöst hier in deutschland
und natürlich auf der ganzen welt und er
zeigt auch dass der antisemitismus in
deutschland längst nicht ausgerottet ist
welchen eindruck haben sie wie präsent
ist dieses thema wie präsent sind
antisemitismus und rechtsextremismus
jetzt neun monate später
es ist weiterhin also dieses thema ist
weiterhin sehr präsent die zahlen
belegen dass ja auch die steigen an
zwischen 2008 und 2009 10 kam es zu
erhöhungen über 13 prozent bei
antisemitischen straftaten
es waren über 2000 straftaten in diesem
jahr das heißt es sind mehr als 5 pro
tag
dazu haben wir dann diese die
sogenannten hygiene demos wo leute gegen
die maßnahmen der bundesregierung zur
eindämmung der krone anime demonstrieren
da ist halt antisemitismus an allen
ecken und enden zu finden
dann führen wir auch im moment immer
noch aktuell eine eine pds debatte im
zusammenhang mit der uhr drehen halle wo
er zum dritten jahr im dritten jahr in
folge eine pds bds vertreter eingeladen
worden ist das heißt dort füttert das
existenzrecht israels infrage gestellt
der antisemitismus ist weiterhin hier
vor rund zwei wochen wurde er auch
verfassungsschutzbericht vorgestellt und
er zeigt ja auch wie deutlich die zahl
der rechtsextremen gefährder hier in
deutschland zunimmt haben sie eine
erklärung dafür warum warum diese starke
zunahme also den schutz bericht
also gehen wir tun nichts wir tun nicht
wirklich etwas gegen rechtsextremismus
wir tun ich wirklich etwas gegen
antisemitismus sind halt eher kleine
programme die darauf gelegt werden die
nicht nachhaltig finanziert werden
das problem ist der tisch liegend
einfach vom antisemitismus generell in
deutschland und dagegen muss einfach
mehr getan werden und es ihr zu wenig
was muss man denn tun also man hört da
dieses wort aufklärung aber wie kann das
konkret aussehen sind sie fordern ja
auch man muss etwas tun und wir sehen ja
auch man muss etwas tun ja eine
möglichkeit wäre zum beispiel das gen
ist schieben die sich gegen
antisemitismus einsetzen nachhaltig
gefördert werden
das ist aktuell nicht der fall
innenminister horst seehofer hat auch
bei der bei der pressekonferenz zur
vorstellung des
verfassungsschutzberichtes gesagt dass
rechtsextremismus die größte gefahr ist
er hat auch mehrmals betont dass noch
keine regierung vorher so viel getan hat
gegen rechtsextremismus
da muss man aber sagen es ist weiterhin
einfach viel viel viel zu wenig ist
bräuchte einfach viel mehr engagement
auch von regierungsseite um das einfach
zu zu verändern um diese aufklärung
tatsächlich effektiv zu machen und und
mehr darüber zu geben wer projekte dazu
zu machen und das dann einfach damit zu
ändern
aber jetzt kommen wir noch einmal auf
diesen fall von halle zu sprechen der
angeklagte soll ja ebenfalls anhänger
von verschwörungstheorien gewesen sein
was passiert denn bei solchen menschen
was passiert bei dem im kopf das sie von
rechtsextremen mit nur einem
gefährlichen gedankengut dann
tatsächlich zu attentätern und mördern
werden
naja also gerade bei verschwörungs
ideologien und auch im rechtsextremismus
und rechtspopulismus und so weiter es
gibt sehr sehr viele beispiele dafür
wird halt immer so ne ohne unmittelbare
gefahr an die wand gemalt ja also es ist
immer ganz kurz vor schluss es ist
einmal ganz kurz bevor etwas ganz ganz
schreckliches passiert und dadurch
werden leute eben auch motiviert aktiv
zu werden
ich drückte das da ich würde im
verfolgungs verteilung an handlungsdruck
aufgebaut der die leute dazu bringt
daneben tatsächlich diese taten zu
begehen und wie gesagt
natürlich ist die karte
in halle ganz schrecklicher ganz ganz
furchtbare tat gewesen aber sie ist auch
tatsächlich die spitze des eisbergs 2000
arten wie gesagt 2009/10 allein fünf
taten am tag das ist einfach eine menge
stefan lauer rechtsextremismus und
antisemitismus experte herzlichen dank
für das gespräch

0 Kommentare

Kommentare