REAKTIONEN AUF DEN EU-GIPFEL: Eine historische Einigung mit vielen Fragezeichen

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 21.07.2020


es ist eine historische einigung und
doch bleiben viele fragezeichen vor
allem im eu parlament sind viele
verärgert man habe ungarn oder polen bei
fragen zur rechtsstaatlichkeit nicht
genügend unter druck gesetzt man ist
eingeknickt und das schlimmer ist man
ist schon sehr früh eingeknickt ich habe
das nie verstanden was die
rechtsstaatlichkeit angeht das sind
schöne worte drin aber wahrscheinlich
sehr wenig inhalt in deutschland sind
die oppositionsparteien des bundestags
ebenfalls skeptisch die grünen sprechen
gar von erpressung durch viktor orban am
aufbau von betont die fdp gemeinsame
schulden müssten die ausnahme bleiben
und der bundestag dürfe beim
geldausgeben nicht übergangen werden
dass sie ihm eine neue finanzierungsart
handelt wollen und werden wir prüfen ob
dafür nicht eine zwei drittel mehrheit
des deutschen bundestages zur
ratifizierung nötig ist freundlicher
fällt dagegen das urteil der wirtschaft
aus angeschlagene länder wie italien
oder spanien erhalten schnelle hilfen
aber nur durch den aufbau von alleine
werde wohl kein staat den weg aus der
krise schaffen
auch die mitgliedsländer müssen selber
zu hause ihre hausaufgaben machen müssen
reformen machen müssen auch selbst geld
in die hand nehmen
aber dieses programm wird den
schwächsten ländern helfen aufzuholen
und für europa als ganzes letztlich im
globalen wettbewerb bestehen zu können
und daran hätte auch deutschland großes
interesse
denn eine gesündere wirtschaft in den
nachbarländern dürfte zu steigenden
exportzahlen führen

0 Kommentare

Kommentare