JUGENDSTUDIE zeigt: Jugend ist problembewusst - Party & Fun stehen im Hintergrund

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 23.07.2020


schauen wir dann nach deutschland wie
ticken eigentlich jugendliche diese
frage hat das sinus institut für markt
und sozialforschung auch dieses jahr
wieder gestellt unter anderem im auftrag
der bundeszentrale für politische
bildung hat das institut 14 bis 17
jährige in deutschland zu ihren
lebenswelten und ihren
zukunftsvorstellungen befragt die
jugendstudie kommt nun zu dem ergebnis
dass viele heute ernst und
problembewusst sind lifestyle party und
action verlieren immer mehr an bedeutung
ganz kurzfristig wurde die studie auch
um ein kapitel zur corona krise
erweitert und daniela will die hat sich
natürlich damit beschäftigt daniela wie
nehmen die jugendlichen denn die korona
krise war er gerade bei den sorgen in
der korona krise könnte man ja denken
die 14 bis 17 jährigen die haben da noch
einmal ganz andere prioritäten aber
tatsächlich kann man an den ergebnissen
ablesen
da sind sie uns erwachsenen gar nicht so
unähnlich schauen wir uns also mal diese
ergebnisse an insgesamt 60 prozent der
befragten geben natürlich an
ja sie sorgen sich am meisten um ihre
gesundheit und auch die gesundheit der
mitmenschen das ist also nicht besonders
überraschend 45 prozent sorgen sich
ebenfalls um die zukunft also wie wird
es weitergehen nach dieser krise ja und
36% natürlich auch um die freizeit die
freizeitmöglichkeiten die sind natürlich
durch die korona krise extrem
eingeschränkt wer jetzt aber denkt na ja
klar die jugendlichen die wollen wieder
party machen nein
tatsächlich steht in dieser generation
eben party fun action im hintergrund im
vordergrund er das chillen das ausruhen
vom stressigen schulalltag und da stellt
die studie sogar ein bisschen in frage
ob dieser jugend der spaß ein wenig
abhanden gekommen ist
bleiben wir aber noch mal kurz bei der
korona krise was das angeht hat die
jugend der politik der regierung ein
positives zeugnis ausgestellt insgesamt
befragt zu ihren assoziationen mit dem
begriff politik er sieht es aber so aus
dass tatsächlich die mehrheit nämlich 52
prozent negative assoziationen damit
haben ja und die drei top negative
assoziationen die sehen wir hier in der
mitte natürlich umweltprobleme und
klimakatastrophe wofür die jugendlichen
offensichtlich die politik in der
verantwortung sehen das heißt es dann in
zukunft vielleicht lieber selber in die
hand nehmen irgendwie auch beruflich
mehr als politiker eventuell
durchstarten als klimaschützer was auch
immer er das könnte man meinen wir sehen
hier allerdings auch desinteresse
politikverdrossenheit und doch haben
vor allem im vergangenen jahr bilder
dieser frei dsv future demonstrationen
begleitet hunderttausende jugendliche
die hier zum beispiel im vergangenen
jahr in hamburg die auf die straßen
gegangen sind eben für ein politisches
thema ein politisches anliegen und
trotzdem in der studie wurden die
jugendlichen eben auch zu ihrer
persönlichen zukunftsvorstellung befragt
und da haben sie dem thema klimaschutz
beziehungsweise auch den klima sorgen
eine kaum bedeutende rolle zugeschrieben
stattdessen haben sie ja eine ganz
bestimmte eine bescheidene
zukunftsvorstellung und ja die sieht
eben kein jahr alt sagt der eine
politiker alltag nah kommt vor wie der
leiter der studie mark einfach noch mal
beschreibt also dieser klassische
berater typus sag ich mal 70 stunden
woche und trotz spitzen gehalt ist keine
lieblings zukunftsvorstellung von
jugendlichen so diese klassische
bürgerliche normal biografie würde ich
sagen ist ist angesagt in weniger das
car is tische individualistische
zukunftsmodell haben das heißt das dann
wir haben hier mal einen auszug
mitgebracht von einem der
studienteilnehmer und da dieses
bürgerliche profil kann man da ganz gut
ablesen einen arbeitsplatz einen festen
arbeitsplatz hätte ich gerne eine eigene
wohnung neben dem beruf zeit für hobbys
und sport ich wäre gerne in einer
partnerschaft also das ist so das
konzept das ankommen in der mitte der
gesellschaft dass viele jugendliche sich
offensichtlich wünschen übrigens haben
auch 68 prozent der befragten gesagt sie
sehen der zukunft optimistisch entgegen
und das spricht auch ein bisschen dafür
dass die klima sorgen dann doch eher
etwas viele zumindest abstraktes ist
dass man eben der politik zwar vorwirft
aber in der eigenen zukunft nicht
unbedingt eine so wichtige rolle spielt
per skype zugeschaltet ist mit der
direktor sozialforschung des sinus
instituts und der leiter dieser jugend
sozialstudie mag einfach herr kalbach
wenn man sagt so tickt die jugend ist
die jugend überhaupt eine einheitliche
homogene gruppe wen haben sie da wie
befragt also es ist schwer 32 14 17
jährige über einen kamm zu scheren
werden eine unglaublich große so zu
kulturellen vielfalt in dieser jungen
kohorte in anderen worten die jugend ist
sehr bunt und vielfältig und befragt
haben wir sie in qualitativen einzel
explorationen mehr ständig bei ihm zu
hause
wie schwer ist es denn da an antworten
zu bekommen ist da jeder bereit was zu
sagen muss man die erst mal überzeugen
also die kriegen wir ein kleines
incentive ja machen dann nicht völlig
umsonst mit aber das wird erst im
nachhinein festgelegt aber die antwort
bereitschaft ist relativ hoch glaubt die
jugendliche haben spaß daran
das macht ja auch mehr freude als
irgendwie nur stumpfen in
standardisierten fragebogen irgendwie
anzukreuzen also die haben glaubt gern
mitgemacht haben auch viele kleinere
kreative selbstzeugnisse abliefern
können zum beispiel collagen zum sinn
des lebens und jetzt wollen wir wissen
was haben sie daraus gefunden es geht um
das lebensgefühl der 14 bis 17 jährigen
erster linie wo fühlen sie sich ernst
genommen der heutigen gesellschaft und
wo gibt es defizite
also wir machen die studie seit 2008
alle vier jahre wir sehen dieses jahr
ganz klar dass das thema klimawandel
auch migration dominierende themen unter
jugendlichen sind und vor allem mit
blick auf klimawandels sagen sie
deutlich wir fühlen uns weder politisch
gehört noch angemessen repräsentiert das
erklärt natürlich den hohen zulauf zu
schreiben es verfügte auch also dass wir
ein angst der jugendlichen was erhoffen
sie sich der wie positiv blicken sie in
die zukunft welche rolle spielen zum
beispiel beruf aber auch geld verdienen
noch hat sich da etwas verändert
also diese klassische berater typus sage
ich mal 70 stunden woche und trotz
spitzen gehalt ist keine lieblings
zukunftsvorstellung von jugendlichen sie
wollen die familie und beruf vereinen
können sie wollen zeit für sich selbst
haben und das ist doch sehr sehr typisch
so diese klassische bürgerliche normal
biografie würde ich sagen ist ist
angesagt ein weniger das karelische
individualistische zukunftsmodell
nun haben sie gesagt das interesse an
umwelt ist groß wie politisch sind die
jugendlichen denn ich sage jetzt wieder
die jugendlichen mal eher allgemein ist
politisches interesse da möglicherweise
auch nur auf ein bestimmtes milieu
begrenzt also es gibt politische themen
die sind durchaus durch alle
lebenswelten bedeutsam geworden
immigration riegel angesprochen die der
klimawandel
andere themen jetzt rexit oder bestimmte
innenpolitischen themen sind eher den
bildungsnahen jugendlichen noch
vorbehalten man kann auch sagen je höher
man auf der bildungs leiter steigt desto
breiter wird das spektrum
und auch die gäste weiter der
geographischen fokus an politischen
themen über alle sektoren hinweg was
halten denn die 14 bis 17 von der
politischen führung hier in deutschland
also wir haben sie auch zu corona krise
gefragt und da hat man ihnen sehr gutes
zeugnis ausgestellt das ein gutes
krisenmanagement attestiert insgesamt
war sehr auffällig dass so ein was man
vielleicht vermutet hätte jugend
typisches politiker bashing eher die
seltenheit war die jugend haben wir
erstaunlich differenziert und empathisch
geantwortet und gesagt ist ein harter
job ich würde nicht machen wollen wir
sind froh dass es leute gibt die sich
darum kümmern
corona sprechen sie an kann natürlich
kurzfristig dazu was sagt denn die
jugend zum beispiel zum locker und zu
geschlossenen clubs wie ernst nimmt sie
corona also da muss ich vorweg schicken
wie am ende april anfang mai zum corona
virus gefragt da waren die jugendlichen
relativ kurz ist im lockdown aber was
sehr auffällig war dass sie meinten klar
das nervt wir wollen die persönlichen
einschränkungen nicht ewig hinnehmen
aber für die zeit ist es okay und vor
allem sagen sie wir müssen uns um die
älteren kümmern um die risikogruppen und
müssen deswegen in gang zurückschalten
also da haben sie sich sehr
verantwortungsbewusst gezeigt
verantwortungsbewusstsein zeichnet also
offenbar diese generation aus wurde denn
unterricht schule freunde freundin
vermisst im lotto oder war das war die
befragung einfach noch nicht lang genug
klar also ich glaube es reicht wenn man
eine woche seinen besten kumpel seine
beste freundin sieht dass man dass man
sie vermisst und das taucht natürlich
auf aber es war eben erstaunlich wie
weitsichtig wann war die verständnisvoll
und wie man auch erkennt das ist eine
historisch einmalige situation und da
möchte man auch nicht irgendwie sich
unsolidarisch zeigen sagt marc calmbach
der leiter dieser jugend sozialstudie
ganz herzlichen dank dass ihr uns
einblick gegeben haben ja in das leben
der jugend sag ich mal danke

0 Kommentare

Kommentare