WELT WETTER: Der Frühling zeigt sich etwas unterkühlt

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 14.04.2020


einen schönen guten morgen aus
schleswig-holstein aus unseren home
office hier mein kameramann und die vier
sind schon völlig romantisiert kracher
sich nochmal ganz großen an bekannt
wahnsinn oder
und was auch wahnsinn ist er schreit
gerade und zwar heute vormittag von
kassel einmal bis nach dresden das ganze
zieht richtung südosten weiter und dann
raus und ganz im nordosten gibt es jetzt
schon einen fantastischen sonnenaufgang
und viel sonnenschein ganz im südwesten
richtig großartiges wetter das den
ganzen tag über
denn die an dieser verteilung auch am
nachmittag ändert sich daran wenig das
einfach von nordwesten also von der
nordsee viele quellwolken rheins in die
ziehen sich einmal über müssen den
südosten zur richtung gesagt und auch
richtung hessen ist ein bisschen was
unterwegs und dann zieht das ganze
wieder raus sehen sie auch in der sonnen
verteilung sonnenstunden verteilung ganz
im nordosten so sieben acht stunden ganz
im südwesten sogar 13 mehr sind
astronomischer gar nicht möglich zur
zeit und wir dazwischen zum teil wobei
helmut norden ganz im norden schleswig
holstein ist es so an der ostsee da wo
ich eher bin da scheint die sonne an der
nordsee ist es eher bedeckt die
temperaturen in münchen gestern um die
20 grad heute schaffen sie noch acht sie
sehen aber auch an mir ist wirklich
gehalt bodenfrost zum teil
und ja die temperaturen steigen maximal
14 grad im erzgebirge bleibt ist aber
nur bei drei grad und die weiteren
aussichten heute nacht wird es noch eine
ecke kälte bis zu minus fünf grad gerade
die apfelbäume die blühen das ist zum
teil wirklich schädlich für die
grundsätzlich in den nächsten tagen kaum
regen immer wieder viel viel
sonnenschein es wird auch im norden
deutlich sonniger
die temperaturen steigen morgen schon
wieder im südwesten auf 20 grad am
donnerstag sogar auf 24 grad wir anderen
wir kommen auch pop höhe wieder ein
bisschen entzogen

0 Kommentare

Kommentare