Raumfahrt: Drei Länder schicken Missionen zum Mars | Rundschau | BR24

Von BR24
Veröffentlicht am 23.07.2020


die ersten die das offene startfenster
genutzt haben sind die neulinge die
vereinigten arabischen emirate
zum erstaunen vieler hat dass die noch
junge raumfahrtnation geschafft
innerhalb von nur sechs jahren einen
mars satelliten zu bauen
die sonde ist auf den namen haupt
getauft hoffnung
sie soll die atmosphäre des mars durch
blüten und eine art wettervorhersage
erstellen
die forscher wollen so verstehen warum
der mars von einem vielleicht lebenden
zu einem toten planeten geworden ist
heute morgen dann der start der
ambitionierten china schickt mit tieren
1 die erste chinesische mars-mission auf
den weg ein satellit ein landegerät und
ein kleiner fahrbarer roboter sind jetzt
auf dem weg das ziel marsgestein auf
wasservorkommen untersuchen und neue
bilder machen
china will aber vor allem zeigen dass
sie es können dass sie es schaffen ohne
hilfe erfolgreich zum mars zu fliegen zu
landen und ihn zu untersuchen
chinesische spuren im sand das würde ich
ihn als erstaunlich schnellen aufstieg
zu ernst zu nehmenden raumfahrtnation
weiter untermauern die routiniers hatten
diesmal probleme die us amerikanischen
nasa schickt erst nächste woche presse
wir uns hinterher auch ein fahrbarer
roboter mit viel technik im bauch unter
anderem wollen ingenieure erstmals eine
drohne durch die dünne mars atmosphäre
fliegen lassen
roboter soll nach fossilien im gestein
suchen spuren von vergangenem leben
der wettlauf zum mars es zwar auch ein
wettlauf der nationen aber letztendlich
sollen alle missionen beitragen unseren
nachbar planeten besser zu verstehen

0 Kommentare

Kommentare