In Zeiten der Seuche: Heilige Corona, hilf! | Abendschau | BR24

Von BR24
Veröffentlicht am 14.04.2020


[Musik]
drei kirchen im bistum regensburg und
sie alle sind der heiligen kuh roher
gewalt drei kleine weiler staudach
kopfball und altenkirchen in denen die
menschen seit jahrhunderten die heilige
corona verehren im turm der kirche von
pfarrer thomas diermeier in st corona in
altenkirchen machte man bei
renovierungsarbeiten 2002 einen
sensationsfund sehr ansprechende und
bedeutende votivgaben wo wallfahrer füße
hände köpfe finger zehen hierher
gebracht haben
als symbol für jede krankheit die sie
hatten
und eben der korona dann gebracht haben
um der heilung und der segen zu erbitten
dass man die heilige corona bei
krankheiten anruft geht auf ihre legende
zurück die man im alltag sieht weil sie
ihrem christlichen glauben nicht
abschwören wollte soll sie zwischen zwei
palmen festgebunden worden seien und die
grausame legende sagt dass ihr körper
zerrissen wurde
als die palmen hochschnellten und weil
sie als junge frau im zweiten oder
dritten jahrhundert als christliche
märtyrer ein großes leid erlitt brachten
die wallfahrer passend zu ihren leiden
arme beine oder köpfe in ton nach
altenkirchen weil die ansteckungsgefahr
derzeit hoch ist käme nur wenige zum
gebet in die kirche so der pfarrer
ähnlich ist es 20 kilometer südlich in
staudach wo pfarrer klaus-peter lena
stolz ist auf die über 500 jahre alte
sand corona kirche und verehrung es wird
ja immer ein bisschen so der fehler
gemacht dass wir die heiligen anbieten
das tun wir nicht wir verehren sie und
wir bitten sie dass sie für bittend
eintreten bei gott unserem himmlischen
vater durch den namen rückt die wenig
bekannte heilige wieder in den blick ich
kann jetzt nämlich eine verstärkte
verehrung der heiligen krone kann ich
feststellen wahrscheinlich erst nach
dieser pandemie wenn wir wieder dann
öffentlich gottesdienste feiern das ist
meine hoffnung das gebet in den kirchen
ist jederzeit möglich
auch wenn derzeit gottesdienste verboten
sind
verehrt wird die heilige schließlich
auch in st gudula in poppenweiler
mainburg außergewöhnlich hier der
sogenannte schlupf alter wer hindurch
schlüpft dem wird bei rückenschmerzen
von der anstrengenden hopfenernte hier
in der hallertau geholfen so die legende

0 Kommentare

Kommentare