BRENNSTOFFZELLEN-AUTOS: Wasserstoffstrategie soll deutsche Autoindustrie retten

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 25.07.2020


so könnte sie aussehen die rettung der
deutschen autoindustrie ein bmw 5er gran
turismo angetrieben mit einer
brennstoffzelle die wasserstoff in strom
umwandelt wirtschaftsminister altmaier
will deutschland weltweit zur nummer
eins in der neuen technik machen auch
aus klima gründen wenn die industrie in
deutschland chemieindustrie
automobilindustrie stahlindustrie
flugzeugindustrie und viele andere
klimaneutral werden sollen
dann wird es nur gelingen wenn
wasserstoff eine zentrale rolle spielt
aber auch für den arbeitsmarkt ist die
umstellung wohl notwendig denn allein
durch die herstellung des
verbrennungsmotors wird etwa die
autoindustrie wohl nicht mehr zu retten
sein
weltweit sollen aktuell bei daimler etwa
30.000 stellen gefährdet sein
die korona pandemie verstärkt zusätzlich
den stellenabbau gleiches gilt für den
autozulieferer zf hier sollen in den
nächsten jahren bis zu 15000 stellen
wegfallen bei immerhin sind aktuell 4000
jobs gefährdet bei dem motorenhersteller
könnte allerdings der wasserstoff helfen
viele jobs könnten mit dem neuen antrieb
gerettet werden
zusätzlich investiert der bund 7
milliarden euro in die neue technologie
bisher sind die brennstoffzellen aber
noch sehr teuer und besitzen kaum
lademöglichkeiten es gibt faktisch keine
wasserstoff-infrastruktur
brennstoffzellen fahrzeuge werden noch
seltener gebaut und verkauft als
batterieelektrische bevor da nicht
galliers effekte einsetzen also einer
massenproduktion werden die preise auch
nicht sinken auch ist nicht jedes
wasserstoff auto automatisch
umweltfreundlich mit treibstoff
herzustellen kann auch kohle oder erdgas
benutzt werden nur der sogenannte grüne
wasserstoff aus erneuerbaren energien
gilt als umweltschonend

0 Kommentare

Kommentare