MÜCKENPLAGE in BRANDENBURG: Menschen genervt - Forscher erfreut

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 26.07.2020


nach zwei trockenen sommern in folge mit
deutlich weniger mücken sind 2020 wieder
ausgiebige juckreiz attacken angesagt
vor allem in brandenburg spüren die
menschen die mückenplage hautnah
wissenschaftler bestätigen der wechsel
von feucht und warm ist ideal für die
blutsauger die tiere sind natürlich
wichtig für das ökologische
gleichgewicht sie können aber auch
gefährliche krankheiten übertragen
es surrt im oderbruch und zwar gewaltig
seit zwei wochen herrscht eine mücken
ausnahmesituation regenfälle haben die
ode über die ufer treten lassen die
feuchten flächen sind ideale bot gebiete
das spüren auch die camper guter schutz
ist jetzt wichtig denkt dass ich letzte
nacht ungefähr zwölf neue mitglieder
bekommen habe die nachbarn haben und
räucherstäbchen gegeben räucherkerzen
haben wir auch diesen mückenschutz hier
im wohnmobil die große fenster sind
runter und wenn wir unterwegs sind hier
mit so einen rückenschutz doch nicht
jeder fürchtet die stiche manch einer
freut sich sogar über die plage
so auch die mücken expertin doreen
werner wir freuen uns natürlich aktuell
über die hiesigen bedingungen weil wir
können sehr gut aktuell arbeiten und die
einheimischen arten besser unter die
lupe nehmen
dadurch kann auch die verbreitung
invasiver arten erforscht werden wie zum
beispiel der asiatischen tigermücke sie
kann über 20 verschiedene viren
übertragen und breitet sich langsam in
süddeutschland aus aber auch heimische
arten können gefährliche krankheiten
verbreiten
wir haben vor zwei jahren 2018 erstmals
in deutschland das west-nil-fieber
registriert da gab es einige todesfälle
bei vögeln pferden und letztes jahr auch
infektionswelle waren menschen
das ist eine krankheit die kann tödlich
verlaufen die hauptüberträger sind
bestimmte varianten der einheimischen
aus mücke aber auch für alle anderen
mücken geplagten gibt es eine positive
seite wer will kann seine mücken fanden
bei mücken atlas einschicken und kriegt
genaue infos was da um ihn herum fliegt
das hilft ganz nebenbei auch noch der
forschung

0 Kommentare

Kommentare