LÜBCKE-PROZESS: Angeklagter beantragt Entpflichtung seines Verteidigers

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 27.07.2020


im prozess um den ermordeten kasseler
regierungspräsidenten walter lücke will
der hauptangeklagte stefan ernst sich
von seinem verteidiger frank hannich
trennen am ersten verhandlungstag nach
der sommerpause am 27 juli beantragten
ernst und sein zweiter verteidiger
musterfall kaplan die entpflichtung von
han ich das sagte eine pressesprecherin
des oberlandesgerichts frankfurt am main
dem evangelischen pressedienst zuvor
habe der dresdner anwalt hahn ich fünf
neue beweis ermittlungs anträge gestellt
von denen sich ernst und kaplan
distanziert hätten han ich habe die
anträge daraufhin zurück genommen sich
aber dem pflicht uns antrag widersetzt
der vorsitzende richter habe daraufhin
die sitzung beendet
beide anwälte wollten der
pressesprecherin zufolge bei gericht
schriftliche stellungnahmen einreichen
über den endlich tungs antrag werde der
vorsitzende richter bis zum 28
juli entscheiden

0 Kommentare

Kommentare