Bademeister und Corona: Richtig stressiger Job | Abendschau | BR24

Von BR24
Veröffentlicht am 28.07.2020


bademeister in zeiten von corona muss
fred stautner zählen monster ins große
becken das aufgeteilt ist in breite
bahnen dürfen 40 personen maximal also
wir haben hier haben wir uns geschildert
wo man schwimmen darf und wo man quasi
ein kreisverkehr im wasser
alle zu und ausgänge sind nicht es auf
einen loser haben die bademeister eine
chance den überblick zu behalten auch
wenn zurzeit nur 450 gäste ins freibad
dürfen statt wie sonst 3000m ims mehr
stress weil man mehr reden müssen wir
erklären müssen mehr rechtfertigen
müssen wo wir sie nicht verstehen warum
aber es ist also und zusätzlich die
aufgaben morgen das in dem er sonst
eigentlich herum nämlich aufpassen
jetzt müssen er und seine kollegen nicht
nur darauf schauen dass es keine unfälle
gibt sondern zum beispiel das
mindestabstände eingehalten werden auch
im wasser muss abstand sein wenn sie
überholen und wer sie normalerweise
hinter einem kleinen zum hygiene konzept
gehört auch die schließung der
sprungtürme weil sonst die handläufe
ständig desinfiziert werden müssten
und weil so zehn gäste gleichzeitig das
becken nutzen können
es kommen weniger eltern ihre kinder
wegen dem weil attraktionen zur sand
aber in der bloß für einen fuß gelassen
und dafür 100 ins becken was sollen wir
noch mal höchstens 100 personen dürfen
sich in den vier becken des grafinger
freibad befinden nicht alle sind
einverstanden mit der aufteilung jetzt
wo die schulen ja auch noch diesen
schichtbetrieb haben könnte man
vormittag mit ein teil der schüler in
den schulen ist
wirklich für die anderen den anderen
teil der schüler die sprung zu eröffnen
für den bademeister geht es rund in
diesen tagen die warm duschen
geschlossen ebenso die kinderrutsche und
bei viel betrieb gibt es nach 20 minuten
im wasser einen schichtwechsel beim
ersten mal haben die regeln verstehen
müssen zur verordnung und nach 20
minuten amerell dürfen nach 20 regeln
sich jetzt halt so sollte man sie schon
ein bisschen dran halten das auch in den
toiletten alle mundschutz tragen aber
erstmal muss chris stautner noch zum
planschbecken
da waren gerade mehr drin als die
erlaubten zehn personen immer wieder
dasselbe und man erwischt immer wieder
dieselben leute
komischerweise zellen ermahnen und
wieder 10
dabei ist bademeister schon ohne corona
ein richtig stressiger job

0 Kommentare

Kommentare