IN MENSCHENGRUPPE GERAST: 24-jähriger Raser vom Bahnhof Zoo soll Unfall-SUV geklaut haben

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 28.07.2020


die berliner polizei geht nach dem
schweren autounfall am bahnhof zoo dem
verdacht eines illegalen autorennens und
fahrens ohne führerschein mit einem
gestohlenen wagen gegen einen
24-jährigen nach es sei der diebstahl
des autos angezeigt worden so die
polizei am morgen des 26
juli war der mann mit einem geländewagen
in eine menschengruppe gerast drei
obdachlose wurden schwer verletzt einer
von ihnen sei immer noch in kritischem
zustand
drei passanten erlitten leichte
verletzungen laut polizei hatte der
fahrer beim abbiegen die kontrolle über
das fahrzeug verloren hatte etwa 0,7
promille im blut
der 24 jährige war zunächst festgenommen
worden kam aber noch am selben tag frei
nach informationen des rbb soll der
vorfall nach einem streit mit der ex
freundin passiert sein
dazu äußerte sich die polizei nicht
konkret

0 Kommentare

Kommentare