OSNABRÜCK: 150 000 Euro Schaden - drei Kinder verwüsten ihre Schule

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 29.07.2020


eine spur der verwüstung angerichtet von
drei jugendlichen im alter von elf bis
zwölf jahren innerhalb kürzester zeit
zertrümmern sie in ihrer eigenen schule
alles was nicht niet und nagelfest ist
in ihrer wut richten sie einen schaden
von unglaublichen 150.000 euro an
denn umgekippte stühle und tische
beschmierte wände und kaputte scheiben
sind den jungen nicht genug sie haben
und das mag ich heute noch nicht glauben
wie sie das konnten waschbecken aus der
wand gerissen und dadurch natürlich
einen wasserschaden ausgelöst der
vandalismus von osnabrück leider kein
einzelfall
allein im vergangenen jahr wurden
bundesweit rund 29.000 700 kinder und
jugendliche wegen sachbeschädigung
angezeigt gerade bei diesen delikten ist
der anteil dieser altersgruppe mit 24
prozent überproportional hoch die drei
jungen von osnabrück sind der polizei
nicht unbekannt neben sachbeschädigung
auch wegen diebstahl oder gewalt an
mitschülern 25 taten aller erst seit mai
ungefähr sozusagen auf der höhe von
krone
die kinder bleiben zu hause können nicht
mehr in die schule gehen die schule
verliert im prinzip die relevanz für die
kinder ich glaube dass in diesem fall
dann gruppendynamische prozesse eine
rolle spielen die drei jungen sind mit
elf beziehungsweise zwölf jahren noch
nicht strafmündig
zwei von ihnen sind geschwister und
leben in diesem haus das familienumfeld
offenbar schwierig das jugendamt hat die
beiden erst einmal in seine obhut
genommen das soll weitere straftaten
verhindern

0 Kommentare

Kommentare