FOLGEN DES TOURISMUS: Bayerische Natur soll sich erholen - Nationalpark Berchtesgaden wird gesperrt

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 30.07.2020


der nationalpark berchtesgaden in bayern
ist in corona zeiten ein immer
beliebteres fleckchen für touristen
geworden zu den top zwölf motiven
gehören die naturpools königsbach
wasserfall
doch der weg dahin der ist nicht ganz
ungefährlich und immer wieder kommt es
da auch zu unglücken
außerdem leidet die natur unter den
menschenmassen
die verantwortlichen haben deshalb nun
konsequenzen gezogen
luisa stange hat die einzuleiten
zugegeben es sind fotos wie aus dem
paradies das bad in der gruppe hoch über
dem königssee
doch mit diesen bildern ist jetzt
schluss der nationalpark sperrt den
zugang konkret geht es darum diesen
bereich zumindest einmal für einige
jahre bis die vegetation sich wieder
erholt hat von der nutzung auszunehmen
entspricht also dort kein
betretungsverbot auszusprechen das
problem der weg zur kumpel und das
wasserbecken selbst sind gefährlich erst
im vergangenen jahr erbringen und zwei
junge männer im strudel und viele
besucher überlassen ihren müll einfach
der natur ein problem dass eben diese
tools von zu vielen menschen aufgesucht
werden und somit die natur rings herum
spricht die empfindliche ufervegetation
mittlerweile völlig zertrampelt die
celica auf müll rum
es gibt vorstellen dass wir hinten
campiert erst anfang juni bietet der
park eine influenza in ein bade foto zu
löschen
um noch mehr nachahmer zu vermeiden doch
das foto ist bis heute immer noch online
es geht hier um einen kleinen teil
deutschlands der wirklich noch ein
naturjuwel ist und das gilt es einfach
zu erhalten bis das verbot gilt werden
noch ein paar wochen vergehen bis dahin
würde aber verstärkt kontrolliert und
für alle die nicht nur auf foto jagd
sind das königsufer und die unteren
terrassen am wasserfall sollen
zugänglich bleiben

0 Kommentare

Kommentare