Blitzableiter: Tipps zum Einbau und Nachrüsten | Abendschau | BR24

Von BR24
Veröffentlicht am 30.07.2020


30.000 grad heiß ist ein blitz das
heißeste was es auf der erde gibt kein
wunder dass er sowas anrichten kann
vor knapp vier wochen schlug der blitz
in ein haus in bad tölz ein
innerhalb von fünf minuten brannte es
lichterloh gegen solche direkten
einschläge hilft ein äußere blitzschutz
der blitzableiter gesetzlich
vorgeschrieben ist er für hochhäuser
oder bestimmte einrichtungen wie
altenheime schlichte aber für
privathäuser an den blitzschutz denkt
man am besten schon beim hausbau
nachrüsten ist möglich sagt fabian unter
egelsbacher von der firma varia
blitzschutz bau kann aber umständlich
sein
die erdung anlage muss dann meistens
auch mit nachgerüstet oder erweitert
werden zu dem bereits bestehenden
ortungssystem und damit verbunden werden
da dieses aber dann meistens mit auf
grabarbeiten um das gebäude
vorher geht es ist leider so dass manche
leute dann wirklich abschreckend
aber der blitz muss gar nicht direkt
treffen es reicht ein einschlag im
umkreis von einem kilometer ums haus
trifft der blitz versorgungsleitungen
strom telefon wasser kann also ins haus
finden
elektrogeräte und leitungen zerstören es
kann zum brand kommen
dagegen hilft ein überspannungsschutz
blitzschutz experte reinhard schöggl rät
ein überspannungsschutz gehört an dem
hauptverteiler im sicherungskasten
empfindliche geräte kann man jeweils
noch mit einem eigenen schutz absichern
aber überspannung bedroht nicht nur
geräte lebensgefährlich wird wenn der
potenzial ausgleich das heißt alle
metallteile im haus nicht miteinander
verbunden wenn man irgendein teil
vergessen hat zum beispiel erdung es
gibt noch daran die aus metall sind oder
aus gusseisen oder auch die
wasserleitung wenn es kein
kunststoffleitungen ist sie müssen am
potenzial ausgeschlossen werden wenn das
nicht ist dann kann das beim
blitzeinschlag lebensgefährlich werden
litz meldesysteme können heute zahlen
stärke und höhe der gewitter blitze
genau messen für heuer haben sie nur
halb so viele blitze festgestellt wie
normal 2020 ist eines der blitz ärmsten
jahre überhaupt wir haben im frühsommer
ganz stabile hochdrucklage in nordeuropa
captiva skandinavien hat dazu geführt
dass eigentlich kaum niederschläge
gegeben hat im juni gab es dann aufgrund
eines tiefs über osteuropa zwar
niederschläge aber die luft wort zu
stabil für gewitter wenn die wetterlage
weiterhin so stabil bleibt ist teuer ein
gutes jahr für die sich einen
blitzschutz ans haus montieren lassen

0 Kommentare

Kommentare