WELT THEMA: Trumps Truppenabzug - Europa muss auf eigenen Füßen stehen

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 30.07.2020


der truppenabzug der us streitkräfte aus
deutschland sorgt für irritationen
mindestens sowohl in deutschland als
auch in den usa dort sind es nicht nur
demokratische politiker die den schritt
von donald trump für falsch halten
hierzulande hat sich der staatsminister
für europa im auswärtigen amt michael
roth enttäuscht gezeigt sieht die
entscheidung der us aber durchaus auch
als chance zur stärkung der europäischen
solidarität bezug auf deutschland führen
12.000 us soldaten soll schluss sein
ein schwerer schlag für deutschland vor
allem für orte wie spangdahlem in der
eifel region auf der dortigen rbs
arbeiten fast 11.000 menschen im ort
leben amerikaner und deutsche seit
jahrzehnten tür an tür in enger
freundschaft ist es ein deutlicher
aspekt für die hiesige wirtschaft mit
über 850 arbeitsplätzen direkt auf die
bösen und noch viele weitere tausende
arbeitsplätze sind in gefahr
denn vom abzug betroffen sind nicht nur
spangdahlem sondern auch das europäische
us-kommando rollcom in stuttgart sowie
teile der rb sind viele säcke grafenwöhr
und wildflecken in bayern
der us-präsident begründet seinen
geplanten abzug mit den aus seiner sicht
weiterhin zu geringen
verteidigungsausgaben deutschlands ziel
der nato partner sind zwei prozent ihres
jeweiligen bruttoinlandsprodukts bis
2024 deutschland hat sich inzwischen
angenähert liegt damit knapp 14 prozent
aber immer noch deutlich unter dem ziel
deutschland ist überfällig deutschland
hat seine nato beiträge nicht gezahlt
sie sind hinterher mit ihren zahlungen
schon seit jahren und sie haben keine
absicht diese zahlungen zu leisten
deutschland schuldet der nato milliarden
und abermilliarden von dollar
warum sollten wir unsere truppen dort
behalten doch ist der truppenabzug
wirklich eine bestrafung für die zu
geringen verteidigungsausgaben
deutschlands bayerns ministerpräsident
bezweifelt dass es gibt keinen
militärischen grund für den abzug sogar
anwender wird noch verlegt die deutlich
weniger anteil am polo sozialprodukt
ausgeben für militär als die
bundesrepublik den rund 5600 soldaten
sollen in andere nato länder verlegt
werden
die kommandozentrale der us-streitkräfte
etwa zieht von stuttgart nach belgien
rund 6400 soldaten sollen in die usa
zurückgeholt werden
für mich euro staatsminister für europa
im auswärtigen amt ist es zeit dass
europa seine rolle in der welt stärkt
auf eigenen füßen steht
aber wir sollten jetzt nicht jammern und
wehklagen verfallen sondern den schritt
der usa als weckruf und chance zur
stärkung unserer europäischen
souveränität begreifen
noch ist das letzte wort nicht
gesprochen
im us-kongress hat sich sowohl bei den
demokraten als auch bei chance
republikanern widerstand formiert
daniela will die ist entspannender allem
was sagen denn dann ja die menschen im
ort zu den plänen der amerikaner die
menschen im ort die menschen in der
region die sind überrascht worden davon
die sind auch enttäuscht man muss sich
vorstellen die amerikaner die sind seit
rund 70 jahren hier das heißt da sind
wirklich eingefleischte
deutsch-amerikanische freundschaften
entstanden
und das sind ja rund 4000 soldaten hier
auf der airbase die betreuen also diese
20 f 16 kampfjets die es hier eben auch
gibt die mechaniker dazu dass
unterstützungs personal und dann gehören
natürlich eben zu den soldaten auch die
angehörigen so dass es rund 11.000
menschen sind hier die mit einem schlag
dann aus dieser region verschwinden
würden und das macht natürlich vielen
sorgen und das überrascht viele auch
deswegen weil man sagt hier gerade in
diesen standort wurden in den letzten
jahren millionen von us-dollar
investiert zum beispiel in den bau einer
neuen zahnklinik zb in den bau einer
neuen schule mit football feld und das
waren eigentlich er sie
gerade gewesen für den erhalt dieses
standortes deswegen hofft man natürlich
dass da jetzt auch das letzte wort noch
nicht gesprochen
denn fakt ist auch die anwesenheit der
soldaten das stellt für die region eine
art wirtschaftsfaktor dar
ja und zwar ein ganz enormer
wirtschaftsfaktor werde es gerade schon
den beitrag an klingen hören rund 850
deutsche zivilisten die arbeiten hier
auf der base also mit dem truppenabzug
wären eben auch deren arbeitsplätze in
gefahr aber die soldaten die bewegen
sich ja nicht nur auf der base die
wohnen hier nicht nur auf diesem
stützpunkt sondern die wohnen teilweise
auch in mietwohnungen außerhalb in der
region
da machen sich natürlich die vermieter
jetzt auch sorgen die gegen essen die
gehen einkaufen er gerade in den
restaurants hat man gehört dass die
amerikaner eigentlich auch immer ganz
gut trinkgeld gegeben hätten da macht
man sich jetzt sorge dass es zu einbußen
kommt und einige händler die haben sich
eben auch ganz speziell auf die us
mitbürger hier eingestellt zum beispiel
autohändler die eben spezielle wagen mit
amerikanischer standardausstattung
anbieten da wird eben nicht die km/h
anzeige sondern dann doch eher die
meilen anzeige gefragt lederausstattung
ist standard weil das eben auch in den
usa standard ist also insofern macht man
sich da wirklich auch um die wirtschaft
in der region sorgen es gibt zum
beispiel einen vorschlag von
bürgermeister aus landstuhl wo man ja
ebenfalls sorge hatte dass diese base
möglicherweise in gefahr ist er hat
gesagt nun wenn die truppen abgezogen
werden dann wäre es doch eigentlich auch
sinnvoll dass die usa einen teil ihrer
liegenschaften auch zurückgeben dass man
diese region dass man diese gebiete eben
auch anders wirtschaftlich nutzen kann
um diese ausfälle wieder zu kompensieren
fraglich ist ob das möglicherweise hier
auch für spangdahlem einen vorschlag ist
in jedem fall ist man hier überrumpelt
worden ist man natürlich enttäuscht über
diese entscheidung
daniela recht vielen dank nativ mir das
thema julius van de laar analyst der us
politik mehr zugeschaltet donald trump
selbst amerikanische präsident sagte
weil die deutschen säumig sind und nicht
genug militär fürs militär ausgeben wäre
das quasi eine reaktion darauf was
steckt aber wirklich dahinter oder ist
es tatsächlich das argument ich glaube
es gibt
unterschiedliche aspekte die dann
natürlich mit reinspielen das eine ist
es sind noch genau 96 tage bis zu den us
wahlen und natürlich ist es einmal mehr
ein aufhänger für deutschland zu sagen
es geht um merkels es geht darum die
amerikanischen interessen zuerst
hinzustellen und vor allem eben auch zu
sagen die deutschen werden ihrem nato
ziel von nämlich zwei prozent des
bruttoinlandsprodukts nicht gerecht
deshalb bestraft er sie das ist das eine
das andere und das ist das was mir
natürlich auch ein bisschen untergeht in
der berichterstattung ist dass natürlich
deutschland nicht der erste ist der sagt
truppen sollen aus deutschland aus
europa abgezogen werden das brand schon
unter barack obama dem ehemaligen us
präsidenten der auch schon truppen
abgezogen hat und der auch gesagt hat
das natürlich dass der militärische
focus auch in zukunft natürlich auf
asien liegt und eben nicht auf europa
trotzdem der gegenwind enorm nicht nur
von den demokraten sondern auch von den
republikanern könnte es dann
möglicherweise eine zurückgeben oder
einen stopp der pläne
ja ich glaube nicht dass wir uns sorgen
machen müssen dass morgen hier ein
massiver truppenabzug stattfinden wird
der präsident precht dann natürlich erst
mal vor aber auch in usa gibt es die
gewaltenteilung auch dort muss erstmal
der kongress den haushalt beschließen
und sowas kostet ihr einfach auch massiv
geld jsp der verteidigungsminister hat
gesagt dass es mehrere milliarden dollar
kosten würde
diese pläne sind auch noch infrage
gestellt ob die überhaupt stattfinden
können und vor allem wie sie aussehen
könnten und selbst republikanische
senatoren wie zum beispiel mitt romney
aber auch wirklich starker champ
unterstützer in linz gramm dem senator
aus south carolina dem alle gesagt
moment mal wir denken scharf darüber
nach ob wir überhaupt geld autorisieren
wollen um dann eben auch deutschland die
möglichkeit zu geben das ganze natürlich
auch abzuwickeln insofern da wird noch
viel zeit vergehen und noch mal
dazwischen steht auch immer noch meine
us-präsidentschaftswahl die auch erst
noch vonstatten gehen muss schaut man
auf die herforder auf die globale
strategische situation dann war es ja
immer so deutschland quasi einen
brückenkopf der nato auch gegen russland
gegen die russen gegen den osten was hat
sich daran geändert
ich glaube dass wir natürlich in den
letzten jahren dieser brückenkopf
erstmal darauf ausgelegt war
die strategische notwendige präsenz
natürlich auch im mittleren und dem
nahen osten natürlich auch in afrika
gewährleisten zu können
dafür hört massiv investiert und
natürlich diese truppen hier auch
ausgebaut und auch stationiert auf der
anderen seite muss man natürlich auch
sagen
strategisch gesehen gerade auch mit
blick auf russland wird das natürlich
nicht nur uns in deutschland und europa
destabilisieren
aber natürlich auch die frage nach
amerika und auch dort den beziehungen zu
russland in frage stellen insofern es
ist nicht nur die haushaltspolitisch
debatte in den usa
ob man sich das überhaupt leisten kann
den drücken ab truppenabzug auch
abzuwickeln es ist nicht nur die
wirtschaftliche komponente hier in
deutschland was das natürlich auch für
die lokale wirtschaft für auswirkungen
hat sondern die geo strategie dahinter
ist natürlich ganz maßgeblich nicht nur
für uns sondern eben auch für usa
präsent bei dieser entscheidungsfindung
viele kritiken die auch in die richtung
gehen klar das spiel letztendlich
wladimir putin in die hände würden sie
das so aussehen würden sie das im jahr
ich würde das so absolut unterstreichen
donald trump und vladimir putin hat
diese woche noch telefoniert
wir wissen nicht genau worum es in
diesem gespräch ging aber man muss
natürlich sagen
ein truppenabzug der amerikaner aus
deutschland der so natürlich seit beginn
der nato statt gefunden hat sein ende
des zweiten weltkriegs stattgefunden hat
diese präsenz dieser präsenz rückbau
wird natürlich putin in die hände
spielen und natürlich auch seine
handlungsmöglichkeiten stark ausbauen
julius van de laar recht vielen dank für
das gespräch

0 Kommentare

Kommentare