Nördlinger Ries: Testfeld für die Mars-Erforschung | Abendschau | BR24

Von BR24
Veröffentlicht am 31.07.2020


der mars 55 millionen kilometer von der
erde entfernt und das nördlinger ries
eigentlich zwei verschiedene welten
doch beide haben etwas gemeinsam das
nördlinger ries ist kreisrund von einer
hügelkette umgeben überbleibsel des
meteoriteneinschlags vor 15 millionen
jahren und auf dem mars auch ein
meteoritenkrater hier soll demnächst ein
nasa roboter landen
warum ausgerechnet dort das zeigt die
geologin gisela peschkes im bayrischen
meteoritenkrater dort war es direkt nach
dem einschlag erstmal ziemlich nass und
es hat geregnet geregelt wird wirklich
tagelang wochenlang monatelang und hat
sich irgendwann mal ein richtiger
kratersee gebiet alles das was man hier
seht war wasserfläche und dieser riesige
krater see ist der schlüssel auf der
suche nach leben
das zeigt sich ein paar kilometer weiter
am nördlinger hexen felsen
früher war das mal ein riff im kratersee
schokoladige strukturen und die gehen
auf zwei faktoren zurück und die bilden
so richtig knallen artige strukturen das
sind auch verschiedene kleine generation
die sich da aufeinander türmen
versteinerte rückstände von leben aus
dem kratersee heute weiß man
der ph wert also der säuregrad des sees
war extrem hoch
für einige bakterienarten ideal und
genau solche versteinerungen soll jetzt
der nasa roboter auf dem mars finden
er ist der erste der gesteinsproben
nimmt und die sollen in ein paar jahren
zur erde gebracht werden
doch versteinerte bakterien rückstände
sind nicht immer gleich erkennbar
bei der suche nach der richtigen stelle
um den bohrer anzusetzen kommt wieder
das nördlinger ries ins spiel
im landesamt für umwelt in hof hier
lagert für die wissenschaft ein schatz
ein mehr als ein kilometer tiefer
bohrkern aus dem ries meterweise
aufbewahrt
hier können forscher den versteinerten
grund des sees und damit auch die
rückstände der bakterien untersuchen
wir haben es geschafft mit forschern aus
göttingen usa und schottland anhand der
bayerischen nördlinger ries proben einen
trick dem mars rover mit zu geben wir
die wahrscheinlichkeit erhöht dass er
die richtigen blomenburg stark
vereinfacht gesagt funktioniert das über
den stickstoff im gestein mit der hier
erforschten methode lässt sich der
säuregrad des ehemaligen sees
rekonstruieren und damit ob es dort vor
rund 14 millionen jahren viele bakterien
gab
wenn bei uns ein alkalisches voller
leben war könnte das ausmass ein
ähnlicher sie ähnliches wasser auch
alkalisch auch gewesen sein
jetzt gilt es einfach den gleichen stein
zu finden ob das auf dem mars klappt
wissen die forscher erst in ein paar
jahren
bis dahin bleibt das nördlinger ries mit
seinem meteoritenkrater ein testfeld für
die maß forschung der nasa und ist
jedenfalls viel einfacher zu erreichen
als der rote planet

0 Kommentare

Kommentare