TAG DER FREUNDSCHAFT: Die Corona-Krise ist die Bewährungsprobe für Freundschaften

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 31.07.2020


noch weiß der kleine junge nicht warum
seine mutter ihn her gebracht hat doch
dann erkennt er seinen freund in der
ferne nach drei monaten kontaktsperre
sehen sich diese kita kumpels endlich
wieder hüpfen ihre freude heraus denn
das freundschaft auch eine kunst der
distanz ist merkt man vor allem wieder
jetzt in zeiten der pandemie
laut einer studie der uni mannheim
hatten 70 prozent der deutschen während
des lockouts überhaupt keinen physischen
kontakt zu freunden über facetime oder
skype oder wo man schreibt dann war oft
so alleine irgendwie ihren tag länger
zeit habe ich versucht meine ja schon
nachzufragen wie geht es dir und ich
glaube schon dass dadurch viele
freundschaften enger geworden sind
einfach weil man sich mehr zeit genommen
hat die mit dem man sich sonst generell
immer nur alle paar wochen monate mal
kontakt hatte
das hat sich vielleicht eher so ein
bisschen verflogen denn auf einmal
musste man soziale distanz wahren
doch der soziale rückhalt fehlte dadurch
eigentlich ist freundes entzug so
schädlich wie 15 zigaretten pro tag und
sich per video sehen ist eben nicht
dasselbe wie das altmodische
beisammensein tätige krisenzeit eine
bewährungsprobe für freundschaften
schwierig war es für die alltags
freundschaften wo man sich ja sehen muss
um diese freundschaft zu pflegen aber
die herzens freundschaften sind besser
geworden weil wir in solchen
krisenzeiten uns tiefer gehend
unterhalten wir stellen dem anderen
fragen wie geht es dem leben bist du
glücklich und zum glücklichsein gehören
nun mal freunde wegefährten die man oft
erst richtig schätzen lernt wenn man sie
lange nicht aus nächster nähe sehen
durfte
[Musik]

0 Kommentare

Kommentare