HEIßES CORONA-WOCHENENDE: Wilde Partys, Demos und Coronavirus - Polizei in Sorge

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 31.07.2020


die große freiheit in hamburg am
vergangenen wochenende und das mit der
freiheit haben viele zu wörtlich
genommen kaum masken abstand fehlanzeige
an diesem wochenende nun greifen die
behörden durch von 20 uhr abends bis
sechs uhr morgens darf in den
szenevierteln der hansestadt außerhalb
der gastronomie kein alkohol verkauft
werden klappt das nicht hat man bereits
weitere maßnahmen in petto wenn das
nicht funktioniert
also wenn wir sehen dass denn trotz ist
trotzdem noch viel zu viel unterwegs
sind doch leider noch ganz andere dinge
denkbar
nämlich wie überhaupt ein alkoholverbot
was wir nicht wollen dann müssen wir
einfach lieber zutritts beschränkungen
für manche bereiche der stadt sprechen
auch die stadt düsseldorf hat schon ihre
erfahrungen mit dem feierwütigen volk
machen müssen die altstadt eine einzige
partymeile und auch auf den rhein
treppen von vorsicht und vernunft keine
spur
die behörden versprechen durchzugreifen
es wird natürlich kontrolliert
selbstständig und insbesondere an den
neuralgischen punkten wo wir in der
vergangenheit immer schon probleme
hatten zu viele menschen auf zu engem
raum waren dort wird eingeschritten
werden die deutschen haben für so ein
rücksichtsloses verhalten immer weniger
verständnis 65 prozent sprechen sich für
härtere strafen bei einem verstoß gegen
geltende chor ohne regeln aus in der
hauptstadt kämpft man vor allem gegen
illegale partys in parkanlagen
dazu kommen an diesem wochenende noch 80
genehmigte demonstrationen darunter eine
von corona leugnern zu der auch rechte
netzwerke aufrufen für die einsatzkräfte
wird es bundesweit ein wochenende mit
besonderen herausforderungen werden

0 Kommentare

Kommentare