TÖDLICHER AUTO-UNFALL: Elektroauto in Brand - Feuerwehr scheint machtlos

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 31.07.2020


nur mit äußerster vorsicht und
atemschutzmaske nähern sich die
feuerwehrleute die brennenden
elektrofahrzeug zu groß die furcht vor
einem möglichen starkstrom überschlag
über das löschwasser
außerdem können bei einem solchen crash
batteriezellen gebrochen sein dann kann
die feuerwehr den entstehenden brand
nicht wirklich löschen sondern nur
kühlen der normale pkw auf diesen diesel
oder benziner den hätten wir löscht und
alles wäre gut hier ist die besonderheit
wir müssen die batterien immer weiter
kühlen also kann immer noch dazu kommen
dass das wieder auf land dass es doch
noch zu einer chemischen reaktion auf
das problem im schlimmsten fall können
wie hier bei einem tesla unfall
brennende akkuzellen in einer
kettenreaktion andere akkus mitreißen
zwtl runaway genannt wirklich sicher
löschen lassen sich verunfallte e-autos
deshalb nur in solchen sogenannte
tauchbecken hier werden die
brandgefährlichen akkus so lange gekühlt
bis keine chemische reaktion mehr tod
und das darin enthaltene wasser kühlt
die batterie entzieht den sauerstoff und
stoppt diesen firmen warner effekt doch
geraten elektroautos bei einem unfall
leichter in brand als normale nein
meinen experten und verweisen auf die
jüngsten crash tests mit elektroautos
ersten untersuchen wie es zu dem thema
gibt zeigen sogar leichte vorteile von
elektrofahrzeugen gegenüber bränden bei
autos mit verbrennungsmotoren allerdings
werden in zukunft immer mehr
elektroautos auf deutschen straßen
unterwegs sein
für die feuerwehren höchste zeit sich
mit dem löschen und bergen der
ungewohnten technologie intensiv zu
befassen um im ernstfall schneller und
sicherer reagieren zu können

0 Kommentare

Kommentare