FREIHEITSKÄMPFER ODER COVIDIOTEN: Rund 20 000 Demonstranten missachten Corona-Auflagen in Berlin

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 01.08.2020


es ist eine bunte mischung und es sind
viele die polizei zählt bereits zum
auftakt mehr als 10.000 menschen darwin
regenbogenfahnen neben denen des
deutschen kaiserreiches philosophie
zitate wandern neben schnee plakaten
esoteriker tanzen zu selbst gedichteten
freiheits wieder alle gemeinsam auf der
straße weil sie glauben ihre freiheiten
wären bedroht durch die pandemie
maßnahmen möchte ich habe eine
enkeltochter unsere in freiheit
aufwachsen tausende abertausende
wissenschaftler ärzte weltweit die
werden nicht gehört
die werden mundtot gemacht weg mit der
maske die und zu klagen
nicht verwunderlich dass sich die
mehrheit der teilnehmer nicht mit masken
schützt auch von abstandsregeln ist
nicht viel zu spüren
der protestmarsch zur kundgebung für
dann vom veranstalter aufgelöst nachdem
die polizei anzeige erstattet hatte weil
die anordnung nicht befolgt wurden dann
hat sich die masse dagegen nahezu
kollektiv dann immer aufgebaut hat
gepfiffen gut gerufen
das gab hier ein kollektives ablehnen
unserer maßnahmen und wie können als
polizei bei ihnen natürlich nicht die
vernunft zu der einzelnen ersetzen die
gegen demos gegen die anti demo machten
weiter überall in der stadt mit masken
und distanz sie warnen vor einer rechten
unterwanderung der neuen anti corona
allianz
dieses rechtes gedankengut aufstellen
wollen weil wir uns für unsere
demokratie stark machen dieses land in
dem wir alle friedlich zusammenleben
wollen aufgeheizte stimmung bei den
masken gegner dann am brandenburger tor
auch die abschlusskundgebung wird
vorzeitig beendet verstoß gegen die
hygienemaßnahmen dafür hat ja kaum einer
verständnis aber das war wohl auch nicht
zu erwarten
[Applaus]

0 Kommentare

Kommentare