UNTERSUCHUNGSHAFT: Frankfurter Oberstaatsanwalt unter Bestechungsverdacht

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 03.08.2020


der frankfurter oberstaatsanwalt
alexander b sitzt in untersuchungshaft
es geht um den verdacht auf
gewerbsmässigen bestechlichkeit im
großen stil der bisherige leiter der bei
der generalstaatsanwaltschaft
angesiedelten zentralen stelle für
medizin wirtschaftsrecht soll jahrelang
einem bekannten lukrative gutachten
aufträge zugeschustert und dafür geld
genommen haben womöglich war die
datenanalyse firma des freundes
überhaupt nur auf anraten von alexander
b gegründet worden um in der folge 90
prozent ihrer aufträge von über 12 5
millionen euro direkt von b zu beziehen
zwischen 2015 und 2020 so alexander b
der auch als sprecher der hessischen
generalstaatsanwaltschaft fungierte
allein rund 240.000 euro schmiergeld
kassiert haben so hat es die frankfurter
staatsanwaltschaft mitgeteilt

0 Kommentare

Kommentare