ROTES KREUZ ZU BEIRUT: Uirich Wagner - "Vor allem medizinische Maßnahmen sind besonders wichtig"

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 05.08.2020


und verbunden sind wir jetzt mit dem
leiter des nahost büros ulrich wagner
vom deutschen roten kreuz ich grüße sie
schönen guten tag wie könnte so ein
hilfspaket für gut denn aussehen
die erste priorität im moment sind
lebensrettende medizinische maßnahmen
die das libanesische rote kreuz ist groß
vor ort mit dem rettungsdienst
es wurden wagen aus dem ganzen lande
herbeigezogen nach beirut um den bedarf
zu stillen
immer noch werden leute in krankenhäuser
eingeliefert ich habe heute mittag
gesehen wie noch schwer verletzte 50
kilometer außerhalb von beirut in ein
ausweich krankenhaus eingeliefert wurden
und natürlich neben dem rettungsdienst
wo wir stark mit dem libanesischen
umkreis zusammenarbeiten ist auch die
kapazität der krankenhäuser ein großes
problem bereits schon wegen der korona
krise bereits vorher waren die
krankenhäuser ausgelastet was betten an
ging auch was materialien an gingen
jetzt diese krise zusätzlich zu der
korona krise zu der revolution zu der
finanziellen und politischen krise wie
viele krankenhäuser wurden teilweise
zerstört beschädigt viele ärzte sind
ununterbrochen im einsatz und wir
fürchten dass die medikamente die
verbandsmaterialien ausgehen es werden
immer noch leicht verletzte personen
abgewiesen weil es einfach weil man sich
einfach auf die schwerverletzten
konzentriert und immer noch werden leute
geborgen und aus den trümmern gezogen
ich habe gesehen wie als wir unsere
wohnung verlassen haben weil es weil
diese explosion die völlig zerstört
hatte ich habe gesehen wie überall auf
den straßen verletzte lagen leute
notdürftig erste hilfe leisteten und
versuchten sie mit allen möglichen
mitteln in die krankenhäuser zu liefern
schickt helfer wie wird das ganze denn
eigentlich koordiniert
dass die koordination liegt natürlich
bei der regierung und da hat das
libanesische rockets rote kreuz alles
auxilia der regierung einen sehr starken
stellenwert zb betreiben sie halt den
rettungsdienst in gansbaai rot und sie
sind federführend bei der evaluierung
der schäden dabei vor allen dingen diese
zahlen die sie nennen die toten die
verletzten das kommt von ihnen und
dahingehend müssen wir sie auch
unterstützen ein gesamtbild der lage zu
erhalten
technische probleme zu geben nein sie
haben aufgehört zu reden wird
wahrscheinlich war es eine mischung aus
beidem der libanon leidet er unter einer
schweren wirtschaftskrise und sie haben
es angesprochen dann kam noch die korona
krise eben diese krise jetzt auch noch
dazu inwieweit könnte das land überhaupt
ohne fremde hilfe wieder auf die beine
kommen
ich denke im moment ist das land leider
auf fremde hilfe angewiesen denn
zusätzlich zu den medizinischen
dringenden lebensrettenden nöten die ich
gerade beschrieben habe ist es leider
auch so dass durch die längerfristige
krise viele leute unter die armutsgrenze
geschoben und gedrückt wurden und jetzt
eben auch ihre wohnung verloren haben
sie haben sprichwörtlich kein dach mehr
über dem kopf
das heißt es muss zusätzlich und eben da
denke ich kann auch international mit
geholfen werden
es muss eben auch es müssen auch die
dinge des einfachsten bedarf es wie zum
beispiel küchenutensilien wie wasser
kanister seife decken so etwas muss man
viele leute verteilt werden weil wir
über weil wir etwa 200 über 200.000
leute haben die wahrscheinlich die
wohnung verloren haben und auf der
straße stehen

0 Kommentare

Kommentare