WELT ANALYSE: Beirut Blast - "Detonation ist am besten mit einer Naturkatastrophe vergleichbar"

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 05.08.2020


gebreitet ja die bilder die sprechen ja
schon wirklich eine ganz eindrückliche
sprache aber ich habe nochmal karten
mitgebracht um das wirklich auch ein
bisschen genauer zu analysieren
schauen wir da also direkt auf das
satellitenbild schauen wir direkt in den
libanon und natürlich auch in die
hauptstadt beirut im hafengelände da war
es ja wo sich zunächst die erste und
dann aber auch gleich im anschluss diese
zweite heftige detonation ereignet hat
mit dieser gewaltigen druckwelle und es
gibt sogar berichte darüber dass in
einer entfernung von 20 kilometern
fenster geborsten sind heißt dieses
ausmaß hat sich wirklich in einem radius
von 20 kilometern erstreckt und wenn wir
da noch einmal ein kleines bisschen
weiter herauszoomen aus der karte um das
noch mal ein bisschen wirklich einordnen
zu können der kollege paul will man hat
es gerade angesprochen da geht es eben
auch um mitarbeiter der deutschen
botschaft da geht es eben auch ja um
verletzte und da sehen wir eben auch
diese deutsche botschaft die liegt in
ungefähr drei kilometer entfernung von
diesem explosionsort und da ist es
natürlich nicht verwunderlich dass
dieses gebäude zum einen beschädigt
wurde zum anderen eben auch mitarbeiter
dann verletzt wurden aber da schaut man
sich schon die frucht muss denn diese
diese explosions welle gehabt haben kann
man das irgendwie messen
ja man sucht natürlich nach irgend etwas
womit man das vergleichen kann und das
naheliegendste ist natürlich irgendeine
naturkatastrophe wir sehen hier auch
nochmal die bilder dieser enormen
druckwelle wie sie sich ausgebreitet hat
da sehen wir auch vielleicht so ganz
leicht angedeutet diese rote färbung die
auf ammoniumnitrat hindeutet und wir
sehen eben auch viele menschen die diese
handy videos aufgenommen haben und sich
da ja eigentlich in einer weiten
entfernung gefunden haben offensichtlich
in sicherheit gewogen haben aber dann
auch regelrecht von dieser welle
umgeworfen wurden und an diesem video
kann man auch diesen vergleich ganz gut
festmachen
wir sehen uns hier erst mal in zeitlupe
und jetzt schauen wir uns gleich das
original video nochmal an und dann
entsprechend auch betonen wir zählen
einfach mal mit von detonationen 321
wirklich bis zu dem moment wo denn der
film auch von dieser welle erfasst wird
es waren jetzt also gerade mal drei
sekunden
und es gibt eben tools im internet da
kann man jetzt ganz genau sagen von wo
dieses video aufgenommen wurde das haben
wir herausgefunden
das war also in einer entfernung von 1,4
kilometer zum hafen zum explosionsort
und mit diesen ganzen meßstetten können
wir jetzt tatsächlich einen vergleich zu
einer naturkatastrophe herstellen
schauen wir uns da war auch mal die
gängigen erstmal an zum beispiel orkan
lothar 1999 mit 272 km/h im gleichen
jahr auch einen tornado in oklahoma 5
110 km h und wir erinnern uns sicherlich
noch alle anhöre kind irma 2017 360 km/h
und all das ist überhaupt nicht zu
vergleichen mit dieser druckwelle da
haben wir also wieder mit den ganzen
daten gemessen das sind über 1000 236
km/h und das heißt wir sprechen über
überschallgeschwindigkeit ich habe
gänsehaut wahnsinn
danke für den überblick daniela

0 Kommentare

Kommentare