75. JAHRESTAG VON HIROSHIMA: Schweigeminute für die Opfer des amerikanischen Atombombenangriffs

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 06.08.2020


d
schweigeminute für die 140.000
todesopfer der katastrophe von hiroshima
die gedenkzeremonie wegen corona unter
strengen hygienevorschriften und
deutlich verkleinert dennoch hoch
emotional
wir dürfen niemals zulassen dass sich
diese schmerzhafte vergangenheit
wiederholt die gesellschaft muss den
egozentrischen nationalismus ablehnen
und sich gegen alle bedrohungen der
menschheit zusammenschließen
am 6 august 1945 um 8 uhr 15 ortszeit
wirft ein us-bomber pilot die erste
jemals im krieg eingesetzte atombombe
über hiroshima zehntausende bewohner
sind sofort tot noch viel mehr sterben
später als der zweite weltkrieg schon
lange zu ende war
leon war damals noch ein kleiner junge
erinnert sich aber gut immerhin weiß der
schrecklichste tag seines lebens
simoni ein gelblicher blitz leuchtete
überall in dem moment als ich das sah
hatte ich unglaubliche angst ich warf
mich auf den boden nach ungefähr fünf
oder zehn minuten öffnete ich meine
augen es war so dunkel ich konnte nichts
sehen
nur drei tage nach dem angriff auf
hiroshima warfen die usa eine weitere
atombombe auf nagasaki ab am 15 august
nur wenige tage später endete dann der
zweite weltkrieg mit der kapitulation
japans
die bombe habe den krieg verkürzt und
frieden gebracht sagte der damalige us
präsident truman auch coco kondo
überlebte die bombe für sie ist eins
klar so etwas darf nie wieder passieren
ich habe gelernt wenn ich hasse dann
hatte ich den krieg selbst die kinder
dieser welt sind diejenigen die das
nächste jahrhundert tragen müssen ich
will dass sie friedlich leben wir müssen
jede art von krieg abschaffen
in köln wo bis heute noch leiden in
hiroshima und nagasaki tausende menschen
unter den spätfolgen der radioaktiven
strahlung

0 Kommentare

Kommentare