REISEN IN CORONA-RISIKOGEBIETE: CDU-Wirtschaftsrat hat klare Meinung zu individuellen Freiheiten

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 07.08.2020


trotz hygienemaßnahmen vor ort trotz
testpflicht bei rückkehr deutschen
urlaubern sollte es verboten sein in
risikogebiete zu reisen das fordert der
cdu wirtschaftsrat das reiserecht können
nicht höher gestellt werden als das
risiko dass millionen ein erneuter
lockdown drohe nicht alle sehen das so
leute dann dafür schützt in deutschland
das offizielle risikogebiet mit den
höchsten infektionszahlen sind derzeit
die usa mit insgesamt 4,8 millionen
corona fällen direkt dahinter folgt
brasilien mit 2,9 millionen dass bei
reisenden ebenfalls beliebte südafrika
liegt derzeit bei 538.000 corona fällen
und das backpacker paradies indien hat
die zwei millionen grenze erreicht ohne
reiseverbot fordert der weltärztebund
alle rückkehrer aus risikoländern auch
nach dem pflicht test in quarantäne zu
schicken denn wer sich erst auf dem
rückflug infiziert hat würde bei nur
einem test nicht erkannt werden die
ärztekammer fände einen zweiten test
trotzdem überzogen wenn man die absolute
sicherheit möchte dann muss man jemanden
der mal getestet hat zunächst in
quarantäne versetzen und danach drei
tagen etwa noch einmal testen wenn er
dann negativ ist kann sicher sagen dass
nicht infiziert wie groß die quote ist
die wir nicht erfassen wir nur einen
test machen weiß keiner
ich halte sie für relativ gering und
insofern auch vernachlässigbar
die ab samstag geltende test licht für
rückkehrer aus risikogebieten finden
laut einer aktuellen umfrage 93 prozent
richtig die kostenübernahme durch die
krankenkassen hingegen lehnen 57 prozent
ab reiseverbot trotz pflicht test in
quarantäne und bitte selber die kosten
des abstrichs zahlen wer derzeit urlaub
außerhalb europas machen will kann nicht
wirklich mit beifall rechnen

0 Kommentare

Kommentare