Rote Zahlen in der Rotlichtbranche: Bordelle dürfen nicht öffnen | Abendschau | BR24

Von BR24
Veröffentlicht am 08.08.2020


seit mehr als vier monaten ist an der
frauenchor mauer in nürnberg alles dicht
mitte märz wurden die bordelle hier wie
überall in bayern wegen corona
geschlossen
prostituierte wie kerstin wissen nicht
wann die häuser endlich wieder öffnen
und sie ihre sechs arbeit nachgehen
dürfen diese ungewissheit ist
schmerzhaft es ist halt sehr ärgerlich
dass die ganze branche so vergessen wird
nach wie vor vergessen wird dass anstatt
möglichst sinnvolle hilfen anzubieten
und endlich die geschäfte wieder
aufnehmen zu lassen weil es ist fast
alles wieder zurück zur normalität
gekommen
bloß bei uns ist es wieder einmal nicht
möglich
seit wenigen wochen ist prostitution in
bayern zumindest in wohnungen oder
hotelzimmern wieder erlaubt die bordelle
müssen weiterhin dicht bleiben an der
schäfer betreibt drei häuser an der
nürnberger frauen tor mauer
seit der verordneten schließung im
frühjahr fallen die einnahmen komplett
weg die kosten laufen aber weiter
jeden monat muss schaefer mehr als
20.000 euro an betriebskosten aus
privaten rücklagen finanzieren
sie denkt darüber nach vor gericht zu
ziehen um ihre bordelle wieder öffnen zu
dürfen
betreiber in kempten und augsburg kommen
das bereits erfolgreich getan wenn sich
jetzt die nächsten wochen nichts tut
wird dass die letzte möglichkeit für uns
eine andere sehen wir auch nicht dann
müssen wir auch klagen und hoffen dass
dann genauso wie der fall aus kempten zu
unseren gunsten entschieden wird und wir
wieder kläger in kempten dann endlich
wieder öffnen dürfen
die bordellbetreiberin hat zehn
festangestellte mitarbeiter darunter
einen hausmeister diverse
reinigungskräfte und eine hausdame sie
alle beziehen aktuell kurzarbeitergeld
auch wenn sie demnächst staatliche
finanzielle hilfe in anspruch nehmen
kann
die einnahmen fehlen weiterhin und
mittelfristig droht die entlassung der
mitarbeiter bei der beratungsstelle für
prostituierte kassandra weißmann
sicherheitsabstand kann es im bordell
nicht geben arbeit mit mundschutz wäre
aber möglich dass man einer branche vom
verein sagt das kann nicht funktionieren
aber andere wieder gestattet zum
beispiel auch massagesalons tätowiere
mein fitnessstudio hat wieder offen und
so weit ist funktioniert aber dass man
hat hier irgendwie nicht den mut ist
auszuprobieren und man muss dazu sagen
sechs arbeiter sind ja die gruppe die am
de den höchsten hygienestandard wenn sie
mit ihrem körper arbeiten ja dann achten
sie natürlich auf ihre gesundheit wenn
sie kanzler verdienen sie kein geld
auch kerstin muss jetzt endlich wieder
geld verdienen um ihren lebensunterhalt
finanzieren zu können
ihr bleibt aktuell keine andere wahl als
hausbesuche bei freiern zu machen oder
kunden in hotelzimmern zu treffen
sie war es dass die arbeit für sie so
viel gefährlicher ist als im bordell
doch darauf zu warten dass die bordelle
eines tages wieder aufmachen dürfen das
kann sie sich finanziell nicht leisten

0 Kommentare

Kommentare