EINSATZ IN ÄGÄIS: Bundesmarine beobachtet Zurückdrängen von Migranten-Booten

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 11.08.2020


seit april kreuz der deutsche
einsatzgruppenversorger berlin in der
ecke es das schiff ist teil eines
ständigen nato verbandes und soll die
griechische und türkische küstenwache
sowie die europäische grenzschutzagentur
frontex bei der überwachung des
seeraumes unterstützen
wie jetzt bekannt wurde haben die
deutschen marinesoldaten mehrfach
beobachtet wie angehörige der
griechischen küstenwache
flüchtlingsboote in türkische gewässer
zurück gedrängt haben
die bundesregierung ist entsteht im
kontakt mit der griechischen regierung
und weist dabei auf geltende
völkerrechtliche bestimmungen hin heißt
es dazu in einem statement der
bundesregierung zuletzt hatten
flüchtlingshelfer am wochenende von
einem derartigen vorfall berichtet
demnach hätten griechische grenzschützer
südlich von lesbos flüchtlinge in
rettungslos ausgesetzt dass die
griechische küstenwache nicht gerade
zimperlich mit bootsflüchtlingen umgeht
gezeigt auch dieser vorfall vom 2 märz
diesen jahres
dabei hatten griechische beamte ein
flüchtlingsboot bedrängt inklusive
stockhieben und sogar warnschüssen
veröffentlicht wurden die aufnahmen
durch die türkische regierung ankara und
athen beschuldigen sich immer wieder
gegenseitig dem jeweils anderen land
flüchtlinge zuzuschieben

0 Kommentare

Kommentare