SPD-CHEFIN HAT GEKIFFT: Saskia Esken gibt erstaunliche Einblicke in ihr Privatleben

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 12.08.2020


ungewohnt offen hat sich die spd
vorsitzende saskia esken in einem
interview gezeigt die 58-jährige gab im
gespräch mit der bunten einen einblick
in ihr privatleben und redete klartext
bei diversen politischen themen
beispielsweise beim thema cannabis dass
sie für die freigabe ist ist bekannt nun
aber verriet sie auf die frage ob sie
schon einmal gekifft habe natürlich wie
viele andere auch wer anderes sagt lügt
oft so esken zur nominierung von
finanzminister olaf scholz als
kanzlerkandidat der spd der er zuvor als
konkurrent beim kampf um den
parteivorsitz unterlegen war sagte sie
mein ego spielt keine rolle es geht nur
darum dass die spd wieder bärenstark
wird nach merkel gibt es neue potenziale
und olaf scholz ist in jedem fall ein
echter sozialdemokrat scholz ist vom
vorstand und präsidium der spd
einstimmig als kanzler kandidat
nominiert worden
die spd ist damit die erste im bundestag
vertretene partei die für die wahl im
herbst 2021 an den spitzenkandidaten
vorweisen kann
im interview sprach ersten auch über
ihre ehe mit ihrem mann roland seien sie
seit 30 jahren verheiratet die er wird
länger als ihre spd-mitgliedschaft esken
ist seit gut acht monaten an der spitze
der spd in die partei trat die gelernte
informatikerin 1990 ein
seit 2013 ist die bundestagsabgeordnete
und seit dezember 2019 zusammen mit
norbert walter borjans bundesvorsitzende
der spd

0 Kommentare

Kommentare