WELT DOKUMENT: Saskia Esken - So soll der Digitalunterricht verbessert werden

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 14.08.2020


ist die digitalisierung sich ein
wichtiges thema gestern abend gewesen
und saskia esken
die war beim treffen im bundeskanzleramt
dabei und wir hören weil wie sieht das
ganze empfunden hat mit einigen
kultusministerien und kultusministern
zusammengesessen um uns zu beraten
darüber wie wir tatsächlich verhindern
können dass im herbst eine neue welle
auch durch den schulen durch die
schuleröffnung entsteht dass schulen
wieder ganz geschlossen werden müssen
das eben kein verlässlicher unterricht
auch den schülerinnen und schülern und
eltern gewährleistet werden kann welche
maßnahmen wir dort ergreifen müssen und
welche maßnahmen vor allem der bund
ergreifen kann um die länder dabei zu
unterstützen und ich finde wir sind sehr
sehr guten ergebnissen gekommen
insbesondere in der frage wie die
digitalisierung an den schulen
unterstützt werden kann
denn dort hat man natürlich in der
korona schließzeit viele potenziale
sehen können aber eben auch viele menge
die derzeit noch existieren in der
ausstattung der schulen in der
ausstattung auch der elternhäuser und
der schülerinnen und schüler aber auch
in den kompetenzen all derer die da
mitwirken müssen damit es eben auch
funktioniert damit digitale lehr und
lernmethoden ohnehin längst zeit ein
halt einen einlass finden in unseren
schulen und dass die eben auch jetzt in
zeiten von corona helfen können
unterrichtsausfälle zu minimieren
ich bin sehr zufrieden mit den
ergebnissen
es war kein beschlussgremium der star
gestern abend getagt hat sondern ein
beratungsgremium und wir werden jetzt in
den nächsten wochen und monaten zu sehen
dass wir das umgesetzt bekommen was wir
uns vorgenommen haben
wir haben gestern abend zunächst einmal
bekannt gegeben auch schon dass wir uns
darum kümmern wollen dass lehrkräfte
endgeräte besitzen die auch tatsächlich
von von von den arbeitgebern angeschafft
sind und nicht privat das ist ein
wichtiger punkt auch in bezug auf
datenschutz und datensicherheit dass die
geräte eben dienst geräte sind und keine
privaten geräte wir haben uns darauf
verständigt dass wir den zugang von
schülerinnen und schülern zum internet
auch zu hause oder mobil unterstützen
wollen
da haben müssen wir uns mit den
telekommunikationsunternehmen auch
zusammen tun und wir wollen auch noch
mal unterstützen dabei das lehr- und
lerninhalte zur verfügung gestellt
werden ich habe sie leider nicht
verstanden
es lag vor allem daran dass es kein
beschlussgremium war wie gesagt das
heißt wir müssen jetzt mit den ideen die
wir gemeinsam entwickelt haben es sind
noch ein paar mehr die ich jetzt alle
nicht hier vortragen möchte und kann
dass wir die jetzt auch mit den
zuständigen eben jeweils auch verhandelt
kommen und umgesetzt die kosten
zumindest mal für die lehrer endgeräte
so viel ist ja schon auch durchgedrungen
werden sich auf 500 millionen euro
belaufen
es muss jetzt so ähnlich wie die
digitalen endgeräte auch für die
schülerinnen und schüler die keine
besitzen die wir ja auch schon vor zwei
monaten ermöglicht haben durch weitere
500 millionen euro an sehr schnell
umgesetzt werden ich bin auch sehr
vertrauensvoll dass die lehre dass die
länder betroffen
da man ja auch noch gekommen
fünf monate betrachten
die hoffnung ja nicht darauf vorbereiten
schon für digitalisierung
100 anzeigen gericht gesagt
schon am 1
eines ist schon richtig dass die dass
die verwaltungs mühlen da anstellen auch
langsam mahlen aber wir sind alle wild
entschlossen jetzt auch dem der sache
einen schub zu geben die die länder
landesregierungen aber auch die
kultusministerien sind sehr bemüht die
sache auch nach vorne zu bringen und
voranzubringen und ich bin voll des
vertrauens das wir da jetzt einen schub
nochmal rein gekommen
wir haben kann zu allem was was sich gut
anhört und was jetzt auch sich gut
anfühlt ich bin sehr zufrieden mit dem
was wir gestern abend erreicht haben da
kann man immer sagen das kommt zu spät
aber ich denke geben wir können ganz
zufrieden sein mit dem was jetzt
gelaufen ist
dass wir mit los und vitalpark gar nicht
sagen wir
eine dame tatsächlich schon im
konjunkturpaket auch eine weitere
konsequenz gezogen
daraus dass wir gesehen haben dass ihm
der mittelabfluss nicht so schnell geht
wie wir die wir uns wünschen würden
eigentlich zwei konsequenzen das eine
ist die schulen müssen jetzt nicht
unbedingt schon den medien die will
entwicklungsplan fertig haben um mittel
beantragen zu können sondern das kann
man parallelisieren und wir wollen
unterstützen das eben techniker an die
schulen kommen die bei der
administration bei der wartung auch der
gerätschaften unterstützenden da sind
die schulen oft überfordert furcht und
auch die schulträger früchten dann jetzt
schaffen wir geräte aber wer kümmert
sich dann darum dann sind wir mal
vorsichtig mit den anträgen
[Musik]
genau ist muss jetzt tatsächlich nicht
nur technischer sachverstand sondern
auch methodisch didaktischer
sachverstand in die schulen kommen
wir müssen schulentwicklung ermöglichen
auch dazu haben wir übrigens bereits im
koalitionsvertrag vereinbart dass
kompetenzzentren für digitales lernen
errichtet werden sollen mit
unterstützung des bundes und auch da
wollen wir jetzt endlich vorankommen
jetzt müssen wir müssen wir unbedingt
vermeiden wir wollen keinen corona
schuljahrgang produzieren in diesem jahr
wir wollen allen schülerinnen und
schülern eine gute und gerechte auch
eine zeitgemäße bildung ermöglichen dazu
müssen wir zusammenhalten
wieder
hiervon ausgenommen
wir wirken wir koordinieren die arbeit
durchgängig da war kein keine pause zu
merken sondern wir haben ja von der
strategie her gesagt das soll jetzt in
die indy auf landkreisebene auch
geregelt werden regional reagiert werden
wenn wenn infektionszahlen steigen
wir haben aber auch damals schon
vereinbart wenn sich abzeichnen sollte
dass wieder flächendeckend problematik
entsteht dann müssen wir auch wieder
flächendeckend maßnahmen ergreifen das
will ich wegen will ich auch ganz
deutlich sagen gerade auch dass die dass
der altersschnitt der der positiv
getesteten jetzt so stark sinkt müssen
ihre alarmsignal sein wir müssen ganz
deutlich auch den menschen machen dass
das was wir hier tun masken tragen
abstand halten und herr antigene das ist
auch weiterhin gilt dass kontakt
beschränkungen weiterhin gelten dass man
auch beim restaurantbesuch eben darauf
achten muss mit dem war ich da zusammen
kann ich nachher auch nachvollziehen
das ebenfalls eine infektion vorkommt
dann auch die infektionsketten gut
kontrolliert werden können all diese
dinge die wir uns da vorgenommen haben
sind weiterhin sehr sehr wichtig
angefahren man verlangt dass impfungen
vermeiden nein das war nicht unser thema
aber wir haben ja bereits auch im
konjunkturpaket für uns vorgenommen die
gesundheitsämter bei der digitalisierung
zu unterstützen das ist genau an der
stelle auch das problem das wird alles
noch sehr analog und sehr händisch
gemacht und da sind dann fehler
programmiert eine allgemeine frage zum
an andere frage zum bildungsbereich
ausländische studierende die die visum
beantragen müssen die aber jetzt nur
online kurse von deutschen universitäten
angeboten bekommen bekommen die sie
wieder derzeit nicht etwas was ja die
bundesrepublik auch in den usa
kritisiert hat was sagen sie dazu
müssten diese studierenden eben
außerhalb der eu
diese visa bekommen auch wenn
universitäten hier über online kurse
anbieten muss man sich anschauen
inwieweit die dann auch tatsächlich
präsenz brauchen um den um ihren studien
fortgang auch gut gestalten zu können
und dann muss es auch möglich sein
vielen dank

0 Kommentare

Kommentare