Mini-Zorros im Fichtelgebirge | Abendschau | BR24

Von BR24
Veröffentlicht am 15.08.2020


[Musik]
sie sehen aus wie kleine zorns mit den
schwarzen streifen im gesicht und sie
sind sehr schön gartenschläfer zu
gesicht zu bekommen
dazu braucht es schon jede menge glück
stefanie jesuit und sarah b hoffen
darauf dass sie dieses glück haben die
parkranger rinn und die angehende
psychologin machen sich im
fichtelgebirge auf die suche nach den
kleinen nagern die beiden wissen dass
die gartenschläfer gerne in felsnischen
leben mit einer wildtier kamera wollen
sie versuchen die possierlichen
schlafmütze zu fotografieren dazu
greifen sie tief in die trickkiste
gartenschläfer lieben er hat marmelade
und momentan versuchen wir es einfach
mal mit ölen die stark duftende gehört
bei nussöl dazu das hätte ich in letzter
zeit immer genommen wird auch sehr gut
angenommen und jetzt probiere es aktuell
mit kürbiskernöl die gartenschläfer sind
vom aussterben bedroht in den
vergangenen 30 jahren hat sich die zahl
der tiere etwa halbiert warum das ist
unklar
im mittelgebirge gibt es schätzungen
zufolge noch rund 500 exemplare
experten glauben dass das die letzte
größere populationen in deutschland ist
stephanie jesuit und sarah bär wollen
deshalb mehr über die nachtaktiven tiere
herausfinden um sie besser schützen zu
können
ich finde einfach die komplette
lebensweise total faszinierend
dadurch dass die nacht aktiv sind und
auch sehr viel klettern und den gegenden
unterwegs sind wo kaum menschen ist dann
kriegt man sie hat total selten zu
gesicht
und auch dann dass sie den winterschlaf
so lange machen das ist echt spannend in
den wäldern des fichtelgebirges hängen
dutzende von coop in einer art
nistkästen in denen die gartenschläfer
gerne ihr nest bauen
vielleicht haben die beiden forscher in
den glück- und entdecken eine ganze
gartenschläfer familie also ist es
frisch aber dass kein tier drin und was
wir sehen ist es ist ganz ganz wenig
code drin was vermuten lässt dass hier
demnächst mal nachwuchs kommt oder dass
letztlich mehr besucht wird und bei der
auswertung der wildtier kamera bekommen
die beiden endlich daten schläfer zu
sehen das kürbiskernöl hat offenbar
seine wirkung getan die bilder liefern
den forscherinnen wichtige erkenntnisse
wir haben herausgefunden dass die
gartenschläfer nicht nur unbedingt
nachts hauptsächlich nachts war aktiv
sind aber auch mal morgens in den
dämmerung stunden meistens alleine
unterwegs sind wenn man doch ein zweiter
gartenschläfer kommt dann jagen sie sich
eher also es ist dann keine freundschaft
diese in der hinsicht führen es gibt
noch viele rätsel die die gartenschläfer
der wissenschaft aufgeben
doch ist es zumindest schon mal klar
dass die kleine leckermäuler sind und
sich mit marmelade und kürbiskernöl auch
aus ihren verstecken locken lassen
[Musik]

0 Kommentare

Kommentare