POLIZEIGEWALT: Tritte und Knie im Genick - Polizisten gehen knallhart gegen Angreifer vor

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 18.08.2020


zweimal tritt der polizist mit voller
kraft den am boden liegenden mann mit
seinem fuß in den rücken beziehungsweise
gegen den kopf die auf dem unscharfen
video offenbar zu sehen ist dabei ist
der festgenommene bereits fixiert der
29-jährige soll vorher randaliert und
die polizisten bespuckt haben und auch
in düsseldorf kommt es am samstagabend
in der altstadt zu einem ähnlichen
polizeieinsatz ein polizist drückt einen
unbewaffneten jugendlichen zu boden mit
seinem knie der junge ist erst 15 jahre
alt auf den ersten blick erinnern diese
szene an diesen polizeieinsatz am 25
stifter 46 jährige afroamerikaner george
wright in minneapolis er erstickt unter
dem knie eines polizisten
sein tod löst weltweit demonstrationen
gegen rassismus und polizeigewalt aus
die düsseldorfer beamten waren wegen
randalierender jugendlicher alarmiert
worden er selbst war zwar wohl nicht
beteiligt störte aber angeblich dem
polizeieinsatz wurde deshalb fixiert wie
es im polizeijargon heißt also in diesem
bereich und was diese bilder in
deutschland für eine wirkung entfalten
können zeigen die reaktionen hat mich
total erschrocken weil ich natürlich
direkt an der amerikanischen bilder
gedacht habt es bleibt die frage und die
müssen jetzt halt klären hat er die
legitimen mittel angewandt und die man
wirklich festzuhalten damit er da nicht
verbrennt oder auch ihn angreift oder
aber ist der innenbereich des halts
gekommen
das wäre gefährdend und das ist nicht
erlaubt in düsseldorf und in frankfurt
wird nun gegen die beamten ermittelt
wegen des verdachts der körperverletzung
im amt

0 Kommentare

Kommentare