GIGANTISCHER GOLDFUND: Wie zwei Jungs zufällig einen Abbasiden-Schatz finden

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 25.08.2020


es ist wohl der fund ihres lebens zwei
jugendliche haben in israel islamische
goldmünzen gefunden gleich vier 125
stück seit etwa 1100 jahren lagen die
goldmünzen vergraben im damaligen
palästina in einem tongefäß die beiden
jungen aus grabungshelfer haben das
gefäß mit dem münzen entdeckt eine
sensation
das einzigartige an diesem goldschatz
ist dass er uns viel über den
internationalen handel jener zeit in
diesem gebiet zeigt das ist auf dem
vormarsch war und florierte ganz im
gegenteil zum handel in europa zu dieser
zeit als die verwendung von gold
tatsächlich zu schwinden begann
vermutlich wurden die münzen in einer
akuten notlage versteckt um sie bald
darauf wieder zu bergen
doch dazu kam es nicht warum das bleibt
offen

0 Kommentare

Kommentare