Polizei vs- Tuner: Mehr Kontrollen in der Autoposer- und Tuningszene | Rundschau | BR24

Von BR24
Veröffentlicht am 29.08.2020


es ist der moment vor einem
polizeieinsatz mit wochenlanger
vorbereitung an einem sammelpunkt am
würzburger stadtrand gibt jessica
schäfer von der arbeitsgruppe auto pause
letzte anweisungen dann der einsatz
keine zwei kilometer entfernt auf einem
supermarktparkplatz trifft sich an
diesem abend die sogenannte pause und
tuning szene und du steht im fokus der
kontrollaktion eigentlich diese szene
nicht kriminalisieren wir möchten
einfach dass die szene im rahmen der
rechtlichen möglichkeiten die der
gesetzgeber vorgibt stattfinden kann
das ist eigentlich unser ziel wir sind
auch dahingehend der meinung die straße
ist kein spielplatz
die polizei überprüft ob zb felgen oder
fahrwerke unzulässig verändert wurden
und es geht auch darum illegalen rennen
vorzubeugen bei einem solchen rennen ist
vor acht monaten eine fußgängerin in
würzburg schwer verletzt worden
die autofans hier sehen sich nicht als
potenzielle raser sein auto liebt und
der sein auto hegt und pflegt wird
niemals rasen oder versuchen zu posen
weil nämlich er will alles daran setzt
dass das auge heide bleibt wird auch
sehr langsam gefahren anstatt schnell zu
fahren illegale rennen hat die polizei
an diesem abend keine festgestellt
die weitere bilanz 32 kontrollierte
fahrzeuge bei sechs autos war wegen
umbauten die betriebserlaubnis erloschen
auf die halter kommt ein
bußgeldverfahren zu

0 Kommentare

Kommentare