SPEKTAKULÄRE RADARTECHNIK: Der deutsche Rüstungskonzern Hensoldt geht an die Börse

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 01.09.2020


bisher ist der konzern hensolt mit sitz
in taufkirchen bei münchen vor allem
militärspezialisten und weniger der
öffentlichkeit bekannt doch das wird
sich ändern denn das unternehmen geht im
herbst 2020 an die börse händler stellt
spektakuläre radartechnik her
dazu gehört unter anderem sogenannte
passiv radartechnik mit der sich auch
flugzeuge mit tarnkappen eigenschaften
aufspüren lassen
kern des geschäfts sind ehemalige
aktivitäten der rüstungssparte von
airbus vor drei jahren kaufte sich der
finanzinvestor kkr
der konzern hat rund 5500 beschäftigte
und 2009 10 einen umsatz von 1,11
milliarden euro erwirtschaftet wann
genau hin sollte an die börse kommt es
noch nicht publik die rede ist von einem
verkauf von zunächst 30 prozent anteil

0 Kommentare

Kommentare