"Christoph 18" und Ernst Freier: Ein Retter der ersten Stunden

Von BR24
Veröffentlicht am 01.09.2020


sie leben mit dem hubschrauber vom
morgendlichen briefing an bis
sonnenuntergang sind sie ein team pilot
dani und notarzt die anspannung über
spielen alle drei gern mit betonter
coolness aber sie ist da sagt ernst
freier der notfallsanitäter macht den
job seit 40 jahren genau so lange wie es
christoph 18 gibt aber bis heute steht
freier während der gesamten schicht
unter strom bekennt er nur anmerken
lässt sich dass der alte hasen nicht
muss man machen wir sonst bringt das gar
nichts wenn man unruhe in das team rein
bringt das wird sonst ganz hibbelig und
schlecht weil das überträgt sich auf den
patienten ist wird regt sich auf den
doktor
das wäre die schlechteste variante 8 uhr
17 der erste einsatz für heute
internistischer notfall während des
fluges assistiert ernst freier dem
piloten
zum einsatz hin ist die aufgabe von
formiert qualifikationen piloten zu
unterstützen und auch luftraum
beobachtung durchzuführen segelflieger
drachenflieger für leitungen nur 20
minuten später der patient ist versorgt
und fährt jetzt mit dem rettungswagen in
die klinik routine für die drei männer
die mehr als bloß kollegen sind
besonders der doktor und der sany kennen
sich schon ewig er ist mein
rettungspaket muss man so sagen
ich habe 1991 nach dem abitur mit dem
zivildienst hier angefangen und da war
er schon in leitender funktion bei den
maltesern damit ein bisschen unter seine
fittiche genommen wie er das mit vielen
anderen zivildienstleistenden auch
gemacht hat vorher und zu fangen sind
bis heute natürlich auch ein großes
vorbild und seiner professionalität in
seiner empathie pause zum auftanken die
braucht nicht nur der hubschrauber
schnell noch ein interview sein
schönster einsatz sagt freyer war eine
geburtshilfe und was immer eingetroffen
sagt die mutter schon quasi affen sessel
der kopf des kindes schaute schon heraus
wir haben quasi dann mit der mutter
zusammen
das kind geboren und das nette war dass
die uns dann paar tage später quasi
mitgeteilt haben dass sie ihren sohn
christoph getauft haben
acht einsätze sind es an diesem tag sie
haben leben gerettet und einem
unfallopfer vermutlich den rollstuhl
erspart noch knapp ein jahr
dann hebt ernst freier mit 64 zum
letzten mal ab ein bisschen wehmütig
wird ihn schon jetzt wenn er daran denkt

0 Kommentare

Kommentare