CORONA-HYGIENESTANDARDS AM ARBEITSPLATZ: Sind die Arbeitgeber genügend vorbereitet?

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 16.04.2020


noch sind viele büros leer doch bald
schon sollen hier wieder menschen
arbeiten supermärkte oder apotheken
arbeiten schon seit wochen im corona
modus rund 20 prozent der menschen sind
im home office nun muss jede firma sich
den neuen bedingungen anpassen zu 100
prozent vorbereitet einfach vom gefühl
erzeugen dadurch dass sehr viele
mitarbeiter einfach mal office sind es
genug platz masken haben wir selber auch
nicht da müsste jeder für sich selber
sorgen
das hatten wir ehren mangeln und ich
glaube mittlerweile kaufmann die
materialien aber auch genug ein
vor allem große betriebe hatten sie
schon vorbereitet jetzt geht es in die
breite und alle anderen müssen
nachziehen sagt der
bundesarbeitsminister das virus ist
gefährlich und es wird noch sehr lange
zeit unser leben und auch unser arbeiten
prägen nun gibt es vorschriften für
arbeitgeber berufe wie friseure erhalten
spezielle anpassungen vorschrift ist
arbeitsplätze zu entzerren schichten
ebenfalls unfalls gesichtsmasken zu
stellen hier die jene ermöglichen wie
händewaschen lüften oder eine
arbeitsplatz reinigung
desinfektionsmittel an kantinen
konferenzräumen und eingängen
bereitstellen möglichst außenkontakte
oder dienstreisen vermeiden
einen anspruch auf home office hat man
übrigens nicht als mitglied einer
risikogruppe aber rechte dann hat er
auch ich gebe gesteigerte
schutzpflichten da muss er in besonderem
maße auf meine belange rücksicht nehmen
und es kann eben schon heißen dass er
vielleicht sich gedanken macht bei mir
ein einzelbüro gibt was er tut damit ich
noch mehr sozialkontakte vermeiden kann
als ich sonst vermeiden könnte eine
regel gibt es für arbeitnehmer wer krank
ist bleibt zu hause aus respekt vor der
gesundheitlichen sicherheit der kollegen

0 Kommentare

Kommentare