CORONA-KRISE: USA sucht den Weg zurück zur Normalität

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 17.04.2020


essen für die die es brauchen in los
angeles können bedürftige hier
lebensmittel abholen die langen
schlangen zeigen wie viele menschen in
der korona krise auf hilfe angewiesen
sind
jede hilfe ist gut ich bin seit wochen
ohne arbeit also nehme ich alles was ich
bekommen ich habe keine
gesundheitsversicherung keinen job mehr
ich bin froh dass diese ngo essen an
menschen wie mich verteilt die folgen
der korona krise auch deshalb will
us-präsident trump die wirtschaft
schnellst möglich wieder hochfahren
seien drei phasen plan ist allerdings
nur eine empfehlung keine verordnung
zuerst sollen große einrichtungen wieder
öffnen die einen mindestabstand
garantieren können wie zum beispiel
kinos oder restaurants so können die
menschen wieder zur arbeit gehen
in der zweiten phase öffnen dann schulen
auch nicht notwendige reisen sollen
wieder möglich sein
in einem letzten schritt dürfen
gefährdete menschen wieder am
öffentlichen leben teilnehmen
einen konkreten zeitraum den tramp nicht
die finale entscheidung liegt bei den
gouverneuren das hat er nun eingesehen
zuvor hatte trump behauptet die
allumfassende macht liege beim
präsidenten
einige staaten eher als andere weil sie
eben nicht so betroffen sind
wir haben den höhepunkt erreicht was die
zahl der neuinfizierten angeht also
starten wir auch teilweise unser leben
wieder
je schneller desto besser so die haltung
trumps wegen der korona krise ist die
zahl der arbeitslosen in der vergangenen
woche erneut um 5,2 millionen menschen
angestiegen innerhalb eines monats haben
mehr als 20 millionen menschen ihren job
verloren

0 Kommentare

Kommentare