MEINUNGEN ZU MASKEN: Am Ende bleibt es die eigene Entscheidung

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 17.04.2020


maske auf ab auf oder doch lieber so ja
was denn nun
in öffentlichen verkehrs mit den
supermärkten und geschäften wird
dringend empfohlen die hierzu tragen
doch wie gesagt es ist nur eine
empfehlung und kein muss wer macht das
letztlich wer wird das vielleicht sogar
kontrollieren die bundesregierung
appelliert an die vernunft könnte aber
auch heißen wir werden zum
hilfspolizisten oder
[Musik]
wenn ich jetzt angesprochen werde im
supermarkt weil ich keine maske tragen
das erstmal komisch sehr okay wenn es
der ladeninhaber ist wenn du mich
irgendwie eine private person anspricht
fertig leute im supermarkt wurde massiv
was bringen die neuen lockerung noch so
mit sich vermutlich noch mehr schlange
stehen vor dem bald wieder eröffneten
geschäften von supermärkten ist man das
gewohnt aber steht man wirklich auch vor
kleinen läden an
ratschläge von einer krisenerprobten
buchhändlerin
also wenn wir merken draußen ist es
schlange dann ist ja manchmal
kompliziert wenn leute drinnen stöbern
dann gehen wir raus und sagen können wir
ihnen helfen haben die bücher besteht
können wir ihnen was empfehlen dann
empfehlen wir auch bücher draußen vor
der tür
dass wir das nicht immer so dass die
leute nicht lange warten müssen dass wir
unsere dienstleistung auch nachkommen
müssen
apropos wegkommen verreisen wäre doch
auch mal wieder schön aber da macht die
politik weiter wenig hoffnung
die wahrscheinlichkeit dass urlaub in
anderen ländern im sommer so leicht
möglich ist stellt sich aus
gegenwärtiger sicht eher als
unwahrscheinlich heraus wahrscheinlicher
also erst der besuch zu hause am see und
zusammen mit einem buch können wir
zumindest gedanklich an unsere
lieblingsorte tauchen

0 Kommentare

Kommentare